Erlebniswelt Flughafen

Anzeige
  Der 6. „TanzTerminal, tanz“ lockte Tausende




Zahllose Menschen, die auf dem Weg in den Urlaub waren, schauten am letzten Sonntag nicht schlecht, als sie die Abflughalle des Düsseldorfer Flughafens betraten. Gut 50 fröhliche Tanzfreudige ließen sich die ersten Schritte des Gesellschaftstanzes Cha-Cha-Cha beibringen und wieder andere sahen den außergewöhnlichen Tanzvorstellungen der Tanzprofis auf der großen Tanzfläche mitten in der Flughalle zu. Andere hingegen ließen sich Urlaubstänze zeigen. Überall laute Musik, überall Gewusel, überall Menschen, überall beschwingte, fröhliche und lebhafte Durchreisende. Über den Tag tanzten, staunten und genossen gut 20000 das größte Erlebnis das der Flughafen zu bieten hat. Der 6. „TanzTerminal, tanz“ wurde zum sonntäglichen Großereignis.

Schon bei der Begrüßung durch Moderator und ehemaligen Schwimmer Christian Keller und dem Präsidenten des Tanzsportverbandes NRW, Norbert Jung, werden bereits sehr früh die ersten wartenden und eincheckenden Gäste auf das Programm beim „Airlebnis-Sonntag“ aufmerksam. Ganz neugierige Personen lassen sich zu einer Tanzstunde überreden. Praktisch beim ersten großen Highlight, dem Tanz von Enissa Armani und Christian Polanc, sicherten sich die Gäste die besten Plätze, um den beliebtesten „Let’s Dance-Star“ zuzuschauen. Nach ihrem Auftritt erklärt die Moderatorin auf die Frage von Christian Keller warum sie bei Let’s Dance tanzt: „Jeder Mensch sollte das tun, was er gerne macht. Zwar ist dieses Format Tanzen für mich nur eine Ausnahme, jedoch finde ich es wichtig, mitgewirkt zu haben.“ Auch die Mitmach-Tanzunterricht-Gruppe wächst und ohne Scheu beteiligen sich Groß und Klein als auch Alt und Jung an den Übungen. Minh-Khai Phan-Thi, die am letzten Wochenende bei Let’s Dance den zweiten Platz belegte, sitzt am Tisch und leistet unentwegt Autogramme – die Schlange der geduldig wartenden Menschen ist Ellenlang. Auf der 250 Quadratmeter großen Tanzfläche tummeln sich die 12 Tanzpaare in der Vorrunde zum Latein Turnier um den Düsseldorf Airport Cup. Den Augen des ehemaligen professionellen Turniertänzers und strengen Tanzjurors Joachim Llambi und seinen anderen Jury-Mitgliedern entgeht nichts.

Imposante Tanzveranstaltung

Mit einem Schmunzeln erklärt Event-Marketing Mitarbeiter André Barczewski, dass diese Veranstaltung immer beliebter wird. „Wir packen von Jahr zu Jahr ein Schüppchen drauf“, meint er und führt fort, „dazu haben wir bereits die Tribüne und die Leinwand vergrößert.“ Es scheint so, dass diese imposante Tanzveranstaltung nicht nur den Menschen den Flughafen näher bringt, sondern damit auch aufzeigt, welche Erlebniswelt der Flughafen zu bieten hat. „In der Tat gibt es jeden Tag hier viel zu erleben, denn die Fluggäste und auch andere Besucher können shoppen, sich massieren oder Schuhe putzen lassen“, meint Barczewski.

Nur Gewinner

Die Entscheidung im Latein Turnier steht an. Mit einer grandiosen Leistung setzen sich das Tanzpaar des TTC Rot-Weiß-Silver Bochum, Anna Salita und Arthur Balandin durch und gewinnen den Düsseldorfer Airport Cup. Auch die freiwilligen Tänzer, die sich dem Disco Fox-Wettbewerb gestellt und vorher letzte Anregungen durch die Weltmeister Martha Wermann und Igor Pokasanew geholt haben, beenden ihre Finalrunde. Gewinner wurden das Ehepaar Gerd und Martina Ebertz, das mit einem Gutschein über 150 Euro und zwei Eintrittskarten zum Dancecomp 2015 in Wuppertal belohnt wurden.
André Barczewski weist noch auf die nächste große Veranstaltung hin. „Weil das Open-Air-Kino bereits im letzten Jahr für Furore sorgte, werden wir auch in diesem Jahr an vier Wochenenden im Juli mit ausgewählten Filmen auf der Terrasse des Flughafens aufwarten“, äußert sich der Flughafen-Event-Manager.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.