INTAKO: Der Kongress tanzt - „Let’s Dance“-Star, Isabel Edvardsson und Tanzen für Kids in Düsseldorf

Anzeige
Tanzt im Maritim: Isabel Edvardsson - Foto: Karl Werner Wiemers

Tanzlehrer-Verband ADTV bedient Kunden in Pampers und mit Rollator

Tanzlehrer und –Fans aus aller Welt treffen sich vom 27. März bis zum 2. April auf Einladung des ADTV (Allgemeiner Deutscher Tanzlehrerverband) in Düsseldorf – zum Internationalen Tanzlehrer-Kongress (INTAKO). Der Kongress tanzt seit Jahren im Maritim Hotel am Flughafen, das über den wohl größten Ballsaal in NRW verfügt.
An dem Kongress nehmen rund 3000 Menschen aus mehreren Ländern teil. Zu den prominenten Teilnehmern zählen „Let’s Dance“-Star Isabel Edvardsson, Michael Hull und Markus Schöffl.

Reger Zulauf


Das Tanzen ist nach einem leichten Rückgang 2008/2009 wieder auf starkem Popularitätskurs. Die rund 750 Tanzschulen des ADTV, des größten Tanzlehrerverbandes in Deutschland, melden durch die Bank regen Zulauf.
Dazu trägt auch das populäre TV-Format „Let’s Dance“ bei, ebenso die Fitness-Welle. Was in Düsseldorf gelehrt und getanzt wird, ist richtungsgebend für die Tanzgewohnheiten des ganzen Landes. So wird der Swing, in Düsseldorf als „Tanz des Jahres“ vorgestellt, seinen musikalischen Weg durch Tanzschulen und Discotheken machen. Zwei herausragende Protagonisten, die Band Vintage Vegas (Swing meets Pop) und Tom Gaebel (Disco Swing) sind in Düsseldorf vertreten.
Doch der ADTV hält auch Überraschungen bereit. So stellt ADTV-Trendscout und ZDF-Choreograph Markus Schöffl einen neuen (!) Boney M. Song mit Choreographie vor. Der Song aus der Feder von Altmeister Frank Farian wird gesungen von Liz Mitchell, der einzigen Sängerin von „damals“, die den Namen „Boney M.“ führen darf.

Tanzrausch


Außerdem präsentiert Schöffl einen shooting star aus Frankreich, Kendji Girac.
Die Tanzlehrer des ADTV haben auch eine soziale Seite:„Tanzrausch statt Vollrausch“ will jungen Menschen vermitteln, dass der „Tanzrausch“ eine Alternative zu exzessivem Alkoholgenuss ist. Der ADTV hat mit Fachleuten ein spritziges Präventionsprogramm aufgelegt, bei dem zum Beispiel so genannte „Rauschbrillen“ zum Einsatz kommen, die hohen Alkoholgenuss simulieren.
Mit Leichtigkeit überbrücken die Tanzlehrer ganze Generationen. So ist der „Rollatortanz“ seit Jahren ein Lehrthema, das in diesem Jahr durch das derzeit populäre Tanzen für Kinder ergänzt wird. Schon Zweijährige hopsen mit Vergnügen auf der Tanzfläche. Im Trend sind Tanzkurse für Mütter mit ihren Babys nach der Schwangerschaft. Mit Mama oder Papa an der Seite kann man schon Kinder ab 18 Monaten zum "Pampers-Tanzen" anmelden. Dabei sollen die motorische, die musikalische und auch die soziale Entwicklung des Kindes gefördert werden.

Kostenlose Tanzstunde für Kids


Am Samstag, dem 28. März, elf Uhr, haben Kids zwischen vier und acht Jahren die Gelegenheit, an einer kostenlosen Tanzstunde im Hotel InterContinental an der Düsseldorfer Kö teilzunehmen. Anmeldung unter info@osicom.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.