Pokémon Go auf der Girardet-Brücke - OB Geisel besucht Monsterjäger

Anzeige
Düsseldorf: Girardet-Brücke |

Oberbürgermeister Thomas Geisel besuchte gestern, 9. August, Pokemon-Fans auf der Girardet-Brücke, um sich ein persönliches Bild von der Situation zu verschaffen. Er appellierte, aufeinander Rücksicht zu nehmen.

Seit Mitte Juli ist die Girardet-Brücke für den Autoverkehr aus Gründen der Verkehrssicherheit nahezu täglich gesperrt. Denn dort befindet sich ein Hotspot des Spieles Pokemon für die Jagd nach den kleinen bunten Monstern, der zahlreiche Fans auf der Jagd nach den Pokemons anlockt. Das Ordnungsamt sperrt das Bauwerk jeweils ab einem größeren Andrang von Fans des Spiels.

Auch mobile Toiletten aufgestellt


Die Stadt hat an der Brücke seit Freitag, 29. Juli, zudem sieben Müllbehälter á 240 Liter Behältervolumen aufgestellt, um trotz der hohen Frequentierung die nötige Sauberkeit zu ermöglichen. Diese werden regelmäßig - auch an Wochenenden - geleert. Zusätzlich hat die Stadt an der Brücke drei mobile Toiletten postiert, die ab sofort vier Mal pro Woche geleert werden.

Die Brücke ist übrigens ausreichend stabil für die vielen Fans. Laut Amt für Verkehrsmanagement ist sie zugelassen für 30 Tonnen LKW.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.