Prinz Stephan II. zum Ritter geschlagen

Anzeige
Prinz Stephan II. wird zum Ritter von Unterbach geschlagen; vom Exprinzen Elmo Keller
Düsseldorf: Unterbacher See | „Alle(s) unter einem Dach, hier bei uns in Unterbach!“ Unter diesem Motto hatten Stephan II. und Bärbel I. zum Ball des Prinzenpaars geladen. Und alle kamen unter das rot-weiße Dach der Unterbacher Festhalle. Die Tanzkapelle kam aus Gerresheim. Jeanette, die Zaubererin begeisterte aus Kaarst. „The Voices“ kamen sogar aus Köln in den jecken Vorort der Landeshauptstadt. Bei den Gästen sah man Lackschuhe. Der Prinz trug bunte Socken zu seinen roten Schuhen. Die feinen Leder, die sonst auch der Pabst trägt, musste Stephan II. allerdings ausziehen. Kniend auf der Unterbacher Fahne wurde er vom Exprinzen Elmo Keller zum Ritter geschlagen. Die Laudatio für den neuen Ritter hielt sein Bruder Martin. Er wusste einiges aus der Jugend der „wilden Theisen-Kerle“ zu berichten. Der Laudator hat es seinem älteren Bruder vorgemacht: Martin I. wurde 2007 zum Ritter geschlagen, als er Karnevalsprinz in Unterbach war. „Stephan der Zweite, Prinz der Sänger und Stadtwerker, Ritter aus dem Hause der Kohlesammler und Bücherverschlinger, bekennender Bärbelverehrer und Schnellsprecher“, das ist der Name, mit dem der neue Ritter in das Geschichtsbuch von Unterbach eingehen wird. „Das war ein wunderschöner Abend“, so bedankte sich Karnevalspräsident Georg Braun beim Prinzenpaar für die Einladung. Am 23.1. werden wieder alle unter einem Dach sein. Dann steigt der kultige Kostümball „Bunter Abend“. Die Karten dafür sind lange vergriffen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.