Weinherbst in Gerresheim - Und ewig grüßt das Murmeltier

Anzeige
  Rieslingsblonde Lilly wird Düsseldorfs Weinkönigin




Lilly Listmann gefiel nicht nur durch ihr Äußeres, sondern imponierte ebenso durch ihre Vorbereitung auf die Wahl zur Weinkönigin. „Ich bin ein Düsseldorfer Gewächs vom Terroir des Gerresheimer Berges. Bin groß gewachsen und vom besten Jahrgang 1988. Ein blonder spritziger Riesling“, stellt sie sich vor. Dies waren der Höhepunkt des über die Grenzen Düsseldorfs hinaus bekannten und gut besuchten Weinherbstes in Gerresheim und der Gewinn des Wettbewerbs zur Düsseldorfer Weinkönigin. Doch der Reihe nach.

Bereits am Freitag machte das Wetter es möglich, dass es auf dem Gerricus-Platz weder vor noch zurück ging. „Dieser Beginn ist phänomenal und kommt einer besseren Karnevalsveranstaltung gleich, meint WIG-Vorsitzender Gunther Philipps euphorisch. Seine Begeisterung hielt auch die anderen Tage an, obwohl des zwischenzeitlich wie aus Eimern regnete. Weit gefehlt, wer glaubt, dass sich die Gerresheimer vom Weintrinken durch ein bisschen Regen abhalten lassen würden. Beharrlich hielten sie, mit Schirmen bewaffnet, ihre Sitzplätze bei und ließen sich die wunderbaren Tropfen der aus sechs Weinanbaugebieten stammenden Winzer schmecken.

Insider Tipp

Dass es die 25. Auflage des Weinherbstes ist, spricht für sich. Sicherlich eine der besten Veranstaltungen der Gerresheimer Werbegemeinschaft WIG und hier passt der Filmtitel „und ewig grüßt das Murmeltier“ bestens, denn jedes Jahr wiederholt sich diese Erfolgsstory. Sogar immer mehr Menschen vom Niederrhein, aus Dortmund und den angrenzenden Städten finden den Weg ins beschauliche Gerresheim. Hier gibt es immer im Herbst schon seit 25 Jahren hervorragende Weine aus den deutschen Weinanbaugebieten. „Die Winzer sind begeistert von dieser Resonanz“, bestätigt Franz-Josef Bollig vom Weingut Lukashof, der schon von Anfang an dabei ist. Für ihn und seine Kollegen ist der Gerresheimer Weinherbst
ein ganz besonderer Tipp für die Insider in Nordrhein-Westfalen.

Topstar Weinkönigin

Da passt zum 25jährigen Jubiläum auch die seit gut drei Jahren vom Rhein Boten initiierte Wahl der Weinkönigin. Diese Veranstaltung wird genauso wie der Weinherbst selbst immer professioneller und immer attraktiver. Leider musste einer der vier Bewerberinnen wegen eines Todesfalles in der Familie absagen, sodass es zum Schluss drei von den insgesamt 30 angetretenen Kandidatinnen geschafft haben. Passend zu den bezaubernden Damen waren auch die Preise. Obwohl die hübschen, jungen Anwärterinnen mit ihrem Weinwissen Kopf an Kopf lagen, war schließlich der Auftritt der kecken Lilly Listmann, die zudem noch reichlich anfeuernde Fans mitgebracht hatte, der wohl ausschlaggebende Punkt für den Sieg. Da ließ sich Sponsor Mathias Caspari, vom Weinhandel VinoVersum nicht nehmen, den hinreißenden Teilnehmerinnen selbst die Präsente zu überreichen. Als dritte Gewinnerin erhielt Juliane Neubauer, die Mitarbeiterin eines Bio-Supermarktes ist, einen Blumenstrauß, einen ersprießlichen Geldbetrag sowie einen riesigen Korb mit ausgesuchten Weinen. Auch die zweite, Kathrin Ottofülling, die im elterlichen Betrieb als Restaurantfachfrau arbeitet, bekam ebenfalls diese prächtige Auswahl an lukrativen Aufmerksamkeiten und letztlich die Siegerin, Lilly Listmann, die angehende Objektentwicklerin, durfte sich zusätzlich zu den Geschenken noch auf eine Reise an die Mosel freuen. Dort bekommt sie Einblick in die Produktion und Fertigung von Weinen. Bestimmt wird die riesling-blonde Weinkönigin ihren dort wachsenden Lieblingswein verkosten. Und ewig grüßt das Murmeltier, denn nächstes Jahr gibt es wieder einen Weinherbst und eine Wahl zur Weinkönigin.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.