Aufstieg, Derby, Meisterfeier - Sonntag gibt's beim Rather SV ein "großes Fest"

Anzeige

Der Rather SV spielt in der kommenden Saison in der Landesliga! Mit einem 3:1-Derby-Sieg bei Agon 08 sicherten sich die Kicker vom bereits am vorletzten Spieltag die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg. Am kommenden Sonntag, 15 Uhr, steigt im heimischen Waldstadion mit dem Derby gegen die SG Unterrath das große Saisonfinale. Der Rhein-Bote sprach davor mit Armin Herzig, dem 2. Vorsitzenden des Rather SV.

Rhein-Bote: Vor gerade einmal fünf Jahren drohte dem Rather SV mit dem Abstieg in die Kreisliga der langfristige Sturz in die sportliche Versenkung. Nun steigt er in die Landesliga auf. Wie erklären Sie diese phänomenale Entwicklung?

Armin Herzig: Man sollte die positive Entwicklung zwar nicht nur an einer Person festmachen, aber seit Christian Schmitz vor fünf Jahren Trainer der Ersten geworden ist, haben sich viele Dinge beim Rather SV zum Positiven verändert. Er ist quasi der Motor gewesen, den RSV auf einen neuen Weg zu bringen.

Der Rather SV hatte in der Vergangenheit nicht immer den besten Ruf, was wir auch heute noch merken, wenn es darum geht, Spieler nach Rath zu lotsen. Da gibt es teilweise immer noch Vorbehalte, gerade bei Jugendlichen. Inzwischen jedoch völlig unbegründet, sonst hätten wir sicher nicht diese sportlichen Erfolge gehabt. Dank der Unterstützung von Christian Schmitz und dem sportlichen Leiter Fredi Keusen ist es uns gelungen, eine andere Denke in den Club zu transportieren.

Es wird sich den sportlichen Zielen untergeordnet, alle arbeiten an deren Erreichung mit. Und außerdem ganz wichtig: Wir haben eine enge Verzahnung zwischen Senioren und Jugendabteilung. Die macht es für talentierte Jugendfußballer attraktiv, zum RSV zu wechseln. Wenn wir so weiterarbeiten, wird es auch in den nächsten Jahren erfolgreichen Fußball in Rath geben.

Rhein-Bote: In dieser Saison gab es neben der Meisterschaft der 1. Mannschaft gleich drei weitere Aufstiege zu feiern, der Verein verfügt mit dem Waldstadion über eine der schönsten Spielstätten der Region. Was sind unter diesen Voraussetzungen die Ziele für den Fußball in Rath?

Armin Herzig: Im Seniorenbereich soll sich die Erste dauerhaft in der Landesliga etablieren und das Aushängeschild des Vereins sein. Aber auch die Zweite hat in Zukunft eine ganz wichtige Aufgabe: Sie wird das Sprungbrett für junge Talente sein, die perspektivisch in der Ersten spielen sollen. Kreisliga B wird daher mittelfristig nicht die Endstation für die Zweite sein. Auch im Jugendbereich sollen die aktuellen Erfolge kein Einzelfall bleiben.

Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, A-, B- und C-Junioren dauerhaft in der Leistungsklasse zu etablieren. Aber auch im Kleinkindbereich wollen wir weiter wachsen. Bis zum Beginn der neuen Saison lliegt noch eine Menge Arbeit vor uns, da wir für die verschiedenen Mannschaften noch Trainer, Co-Trainer und natürlich auch Spieler suchen. Die Anzahl der Mannschaften wird defintiv steigen und es kann gut sein, dass unser Trainingsplatz zu Saisonbeginn aus allen Nähten platzt.

Rhein-Bote: Am Sonntag dürfte es einen reinen Fußball-Feiertag in Rath geben: Mit der SG Unterrath kommt die Mannschaft zum Derby, die mit ihrem Sieg gegen Bösinghoven am vergangenen Sonntag die Rather Meisterschaft und gleichzeitig ihren eigenen Klassenerhalt perfekt gemacht hat. Was erwartet die Besucher des Spiels?

Armin Herzig: In jedem Fall erstmal ein spannendes Spiel. Denn auch wenn es für beide sportlich um nichts mehr geht, ist ein Derby zwischen Rath und Unterrath immer etwas Besonderes. Das will jede Mannschaft gewinnen. Zusätzlich werden wir uns für Sonntag noch etwas einfallen lassen. Es soll ein großes Fest für Spieler, Fans und Sponsoren werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.