boot endet mit neuem Besucherrekord

Anzeige
Blick in die Halle 8 mit den Superyachten.

Die boot Düsseldorf ging am Sonntag nach neun tollen Tagen zu Ende. Die Messe konnte mit 247.000 Besuchern aus 52 Ländern einen neuen Rekord vermelden. Das sind fast drei Prozent mehr als 2015. Die 1.800 Aussteller berichteten von einem sehr interessierten und kauffreudigen Publikum.

"Wer einen Blick in die Hallen warf, sah gut gelaunte Aussteller und ein tolles Publikum mit exakt der richtigen Mischung aus Fachbesuchern und privaten Wassersportfans. Die boot 2016 war eine professionelle Party, die im trüben Januar Lust auf Meer machte", zieht Messechef Werner Matthias Dornscheidt Resumee.
Das Thema Segeln und Segelboote ist traditionell das beliebteste Segment der boot. An zweiter Position liegt der Motorbootbereich, gefolgt vom Tauchen sowie dem Zubehör- und Ausrüstungsbereich. Goetz-Ulf Jungmichel, Projektleiter der boot zeigte sich ebenfalls sehr zufrieden: „Sehr beeindruckend ist auch das große Interesse an Luxusyachten. Das zeigt, dass wir hier in Düsseldorf genau das richtige Publikum für das hochpreisige Segment haben.“ Jungmichel leitete zum achten und letzten Mal die boot, er wechselt als Generalsekretär und Geschäftsführer zum Deutschen Seglerverband nach Hamburg. Sein Nachfolger auf der Kommandobrücke der boot ist Petros Michelidaki - ein erfahrener Messemann, unter anderem seit Jahren erfolgreich für die Messe Düsseldorf im Auslandsvertreternetz für Griechenland zuständig. Beide Messemacher haben in den vergangenen Monaten, unter der Führung von Jungmichel, Seite an Seite mit ihrem Team für eine erfolgreiche boot Düsseldorf 2016 und eine gute Staffelübergabe gearbeitet. Messechef Dornscheidt: „Der neue Steuermann kennt uns, kennt die boot und das Messe- und Vertriebsmanagement von der Pike auf. Er wird die marktorientierte Ausrichtung der boot weiterhin vorantreiben und dafür sorgen, dass die boot ihre Spitzenposition beibehält.“

Das vergangene erfolgreiche Jahr für die Wassersportwirtschaft hat sich auf die diesjährige Messe deutlich ausgewirkt. Sowohl private Wassersportliebhaber als auch die Fachbesucher zeigten auf der boot eine hohe Kaufbereitschaft. Junges Publikum zog es in die Beachworld mit dem Aktionsbecken, auf dem es beim Wake- und Skimboarden sowie dem Kiten selbst aktiv sein konnte. Im 47. Jahr der boot kennen viele Wassersportler die Messe schon aus Kindertagen und geben diese Begeisterung an die nachwachsende Generation weiter.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.