Bürgerstiftung: Saisoneröffnung der Bolzplatzhelden

Anzeige
Gute Stimmung bei der Eröffnung der Bolzplatzhelden-Saison ... Foto: vos
Düsseldorf: Fürstenplatz |

„Solche Möglichkeiten hätten wir uns zu unseren Kinderzeiten auch gewünscht“, meint Thomas Allofs, der Schirmherr des Projektes Bolzplatzhelden der Bürgerstiftung Düsseldorf.

Auf dem Bolzplatz des Fürstenplatzes fand im Beisein der Sponsoren und der Trainer die Saisoneröffnung „Bolzplatzhelden“ statt. Die Kids sind schon ganz heiß auf den Ball und nun wird er wieder bis Oktober rollen. Trainiert werden die Kinder zwischen sechs und 14 Jahren von den Fortuna-Legenden der 1970-er Jahre: Gerd Zewe, Günther Thiele, Egon Köhnen und Wilfried Woyke.

Das Projekt „Bolzplatzhelden“ der Bürgerstiftung Düsseldorf geht in diesem Jahr in die fünfte Saison. Auf neun Plätzen möchte dieses Projekt Kinder und Jugendliche zu mehr Bewegung anregen. Dazu sind die ehemaligen Profis der Fortuna engagiert worden. Einmal pro Woche wird strukturiert durch die Trainer den Kindern das Fußballspielen beigebracht. „Eine positive Entwicklung ist bereits festzustellen“, meint Schirmherr Thomas Allofs. So lernen die Kinder nicht nur das Fußballspielen aus erster Hand, sondern bekommen Disziplin und Kameradschaft vermittelt. Auch, so Allofs, sei dieses Projekt oft eine Initialzündung für Eltern und Kindern. „Da entscheidet sich mancher einem Verein beizutreten, weil Fußball einfach viel Spaß macht“, erklärt der ehemalige Nationalspieler und Fortuna-Kicker.
Für Sabine Tüllmann, Vorsitzende der Bürgerstiftung, ist es noch viel mehr. „Wir erreichen Kinder aller Nationen sozusagen direkt vor der Haustür und geben ihnen die Möglichkeit, sich sportlich zu betätigen“, meint sie. Nicht nur dass die Kinder jederzeit und ohne Anmeldung am Training teilnehmen können, sie brauchen auch nichts zu bezahlen. Alle Kosten, das heißt die Bezahlung der Trainer, die Anschaffung von Trikots und Bällen und die Ausstattung des Platzes wird von der Bürgerstiftung getragen.
„Wir haben gute Sponsoren“, sagt Tüllmann, „sonst könnten wir die 4.000 Euro pro Platz und Saison nicht stemmen. Bereits im Sommer soll der 10. Bolzplatz dazu kommen. „Es wäre toll, wenn wir noch weitere Sponsoren finden, die sich sozial engagieren wollen“, meint Tüllmann. In diesem Jahr übernimmt Oliver Fink, der Kapitän von Fortuna Düsseldorf, die Patenschaft des Projektes 2017. In dieser Eigenschaft wird er gelegentlich die verschiedenen Bolzplätze besuchen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.