Damen 1 gewinnen bei SFD Düsseldorf 2 das neunte Spiel in Folge

Anzeige
Düsseldorf: Realschule Benrath | Mit acht Siegen in Folge hatte sich die erste Damenmannschaft im Vorfeld von Platz 3 auf Platz 1 gekämpft und vor allem dadurch geglänzt, sich auch in den vermeintlich leichten Spielen keinen Ausrutscher zu erlauben. Nach einer guten Trainingsleistung in der Woche war man gewillt, dies auch gegen den mit guten, jungen Spielern besetzten, aber dennoch im Abstiegskampf steckenden SFD Düsseldorf 2 beizubehalten. Düsseldorf steckt zwar mitten im Abstiegskampf, hat aber immer wieder gegen die Teams aus den oberen Regionen knappe Spiele vorzuweisen.

Die Vorzeichen standen dennoch nicht optimal: Da an diesem Tag sowohl die u17, als auch die zweite Damenmannschaft gespielt haben und zusätzlich noch Aileen und Dora aus persönlichen Gründen nicht dabei waren, konnte man „nur“ zu neunt antreten, wobei vier Spielerinnen bereits vorher im wichtigen Spitzenspiel der „Zweiten“ gespielt haben. Zu allem Überfluss vergaß der Coach auch noch die Spielerpässe (danke an Lindas Mutter, die die Pässe noch rechtzeitig abholte!)…

So begann ein munteres Spielchen auf beiden Seiten, in denen sich niemand absetzen konnte. Die Gastgeberinnen kamen immer wieder durch Distanzwürfe zu Punkten, während man selbst vor allem am offensivem Brett sehr präsent war und sich viele zweite Chancen erarbeitete. Nach dem ersten Viertel führte man mit 14-15.

Auch das zweite Viertel blieb ausgeglichen. Düsseldorf kam immer wieder durch doofe Fouls an die Linie. Glücklicherweise hielt uns Linda in dieser Phase mit neun Punkten in Folge im Spiel (22-24, 16. Minute), ehe wir endlich defensiv eine Schippe drauflegten und die Halbzeit mit einem 8-0 Run zum 22-32 abschlossen.

In der Pause stellte man sich auf die hervorragenden Schützen der Düsseldorferinnen neu ein. Die gute Defense des zweiten Viertels (nur ein kassierter Feldkorb) sollte beibehalten werden, während gleichzeitig die Fouls und Ballverluste durch clevere Aktionen vermieden werden sollten. Das funktionierte im dritten Viertel hervorragend. Mit einem 11-0 Lauf zu Beginn des dritten Viertels auf 22-43 zog man den Gegnern den Zahn und erspielte sich eine Vorentscheidung. Vor allem der Zug zum Korb und die anschließende Ballbewegung sorgte für viele gut herausgespielte Würfe, und falls diese nicht fallen wollten, erarbeitete man sich zweite oder dritte Chancen. Die ersten Punkte aus dem Feld erzielte Düsseldorf erst in der 28. Minute.

So ging es mit einem deutlich angenehmeren Ergebnis von 31-48 in die letzten zehn Minuten. Dort mussten vor allem die Spielerinnen, welche schon in der zweiten Damen gespielt haben, dem hohen Tempo etwas Tribut zollen. Düsseldorf kam nochmal auf zwölf Punkte heran, doch letztendlich hatte man immer die richtige Antwort parat und gewann letztendlich verdient mit 49-63. Vor allem die sehr gute Defense, die gute Reboundarbeit und das gute Zusammenspiel (alle neun Spielerinnen konnten punkten) waren der Grundstein für diesen Sieg.

Durch die gleichzeitigen Niederlagen von Velbert und Barmen hat man mit nun zwei Siegen Vorsprung eine gute Ausgangslage für die letzten Spiele. Dennoch muss man von Spiel zu Spiel schauen – die nächsten beiden Gegner sorgten schließlich in der Hinrunde für die beiden Niederlagen. Am 18.03. empfängt man zur Revanche den Tabellenfünften ART Düsseldorf. Sprungball ist um 18 Uhr.
Viertelergebnisse: 14-15, 8-17, 9-16, 18-15

Für die BG spielten: Franziska Schacht (2 Punkte), Simone Komp (7, zwei Dreier), Laura Rebac (11), Louisa Minhorst (4), Tanita Marinkovic (9, ein Dreier), Laura Stolz (4), Linda Berning (12), Theresa Dorn (12), Dilan Buhse (4)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.