Düsseldorf Classics: Das Interesse am Düsseldorfer Hausturnier ist weiterhin ungebrochen

Anzeige
Düsseldorf Classics, das hausturnier des BC Colours Düsseldorf findet alle 14 Tage statt
 
Can Salim stand bei den ersten 4 Turnieren des Jahres 2 Mal im Endspiel
Düsseldorf: Vereinsheim BC Colours Düsseldorf |

Zu Beginn des Jahres boomten die Düsseldorf Classics beim BC Colours Düsseldorf regelrecht. Bei allen 4 Turnieren wurde eine Teilnehmerzahl von mindestens 40 Spielern erreicht. Dreimal kamen 42 und einmal 40 Spieler zum Turnier.



Auch die Ausgeglichenheit war groß wie selten zuvor. Insgesamt gab es 7 verschiedene Finalisten, die jeweils das Preisgeld und den Turniersieg teilten. Can Salim (vereinslos) war der einzige, dem es zweimal gelang ins Endspiel vorzudringen. Auch der ein oder andere überraschende Finalteilnehmer war dabei.

Die Jungen landen vorn
Der Start ins neue Jahr war das Turnier der jungen Generation. Mit Can Salim, Tobias Bongers (BSC Shooters Mettmann) und Patrick Bund (BC Siegtal) standen gleich 3 junge Spieler im Halbfinale. Einzig Dauerbrenner Klaudio Kerec (BC Oberhausen) hatte die 30 schon überschritten.

Im Halbfinale musste sich aber auch der langjährige Bundesligaspieler geschlagen geben. Mit 6-1 setzte sich der Neu-Mettmanner Tobias Bongers durch. Mit dem gleichen Resultat kam Patrick Bund gegen Can Salim unter die Räder.

Eine Menge Überraschungen

Das erneut 42 Teilnehmer starke Feld bot Ende Januar einige Überraschungen. So erreichten Jousef Farajzadeh (BSC Shooters Mettmann) und Mirko Gatner (BCC Witten) die Vorschlussrunde. Diese wurde komplettiert durch die beiden Bundesligaspieler Fabian Breuer (1. PBC St. Augustin) und Klaudio Kerec.

Dort kam es bereits vorzeitig zum Duell zwischen den beiden Erstligaspielern, welches Klaudio Kerec mit 6-2 für sich entschied. Das Spiel der beiden Überraschungshalbfinalisten gewann Mirko Gatner mit 6-4.

Ein neues System bewährt sich
Im Februar wurde ein leicht verändertes Spielsystem eingeführt, bei dem ab einer Teilnehmerzahl von 40 bereits ab dem Achtelfinale von Doppel-K.o. auf Einzel-K.o. umgestellt wírd. Vor her begannen die K.o.-Spiele erst im Viertelfinale.

Bei 42 Teilnehmern kam das neue System gleich zum Einsatz und bewährte sich, da es die Zeitspanne des Turniers um mehr als eine Stunde verkürzte.

Ins Halbfinale hatten es dieses Mal 4 bekannte Gesichter geschafft: Fabian Breuer, Christian Cüster (BC Mantinell Erkelenz), Klaudio Kerec und Nico Seidler (BC Colours Düsseldorf). Dabei revanchierte sich Fabian Breuer für seine Niederlage vor 14 Tagen und fegte den Oberhausener mit 6-0 vom Tisch.
Das andere Halbfinale entschied Christian Cüster mit 6-1 für sich.

Strauchelnde Favoriten
Ende Februar spielten 40 Spieler und Spielerinnen den Turniersieg bei den Düsseldorf Classics aus. Mit Emir Secener (BC Colours Düsseldorf) und Majk Faust (PSG Köln) spielten sich erneut zwei Spieler ins die Vorschlussrunde, die man dort nicht unbedingt erwartet hätte. Auf seinem Weg dorthin hatte der Düsseldorfer u.a. Klaudio Kerec ausgeschaltet.

Vor dem Finale war für beide allerdings auch Endstation. Während Majk Faust beim 1-6 gegen Can Salim chancenlos war, konnte Emir Secener gegen den Schwerter Zweitligaspieler Mohammad Al-Asfar (PBC Schwerte) immerhin 2 Spiele mehr gewinnen.

Wie auch beiden vorangegangenen Turnieren wurde das Endspiel nicht mehr ausgetragen, sondern der Turniersieg, das Preisgeld und die Punkte für die German Tour-Rangliste geteilt.

Wieder einmal wurden die Erwartungen des ausrichtenden BC Colours Düsseldorf bei den Teilnehmerzahlen übertroffen. 4 Mal in Folge hatten die Düsseldorf Classics mindestens 40 Teilnehmer – das gab es bis dahin noch nie.

Der BC Colours freut sich über den hervorragenden Zuspruch und das große Interesse bei den Spielern aus der Region. Das nächste Turnier findet am 24. März um 19:30 Uhr statt. Anmeldungen vorab an sportwart@bccolours.de oder am Turniertag vor Ort. Weitere Informationen sind auf www.bccolours.de zu finden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.