Düsseldorf Classics: Jahresrückblick 2016

Anzeige
 
Tobias Bongers, mit 11 Turniersiegen eine der prägenden Figuren bei den Düsseldorf Classics im Jahr 2016
 
Klaudio Kerec erwies sich auch im Jahr 2016 als Seriensieger in Düsseldorf
Düsseldorf: Vereinsheim BC Colours Düsseldorf |

Das Jahr 2016 war für die Düsseldorf Classics das wohl erfolgreichste in der mehr als 12jährigen Turniergeschichte. Insgesamt waren 987 Turnierteilnahmen zu verzeichnen, was bei 27 gespielten Turnieren einen Schnitt von fast 37 Spielern je Turnier bedeutet.

259 verschiedene Spieler fanden im abgelaufenen Jahr den Weg an die Reisholzer Werftstraße, um an den Düsseldorf Classics teilzunehmen. Die Spieler kamen aus 53 verschiedenen Vereinen. Außerdem waren viele Teilnehmer dabei die keinem Verein angehörten.

Begonnen hatte das Turnierjahr am 1. Januar und es endete einen Tag vor Sylvester. An beiden Tagen war der Andrang sehr groß. Zum Jahresanfang waren 42 und zum Jahresende sogar 49 Teilnehmer dabei. Das Highlight gab es allerdings im September. Als Partner der Touch wurden die Düsseldorf Classics einmalig von Touch Livestreaming live im Internet übertragen.

Dieses Event vom 23.09. lockte 64 Teilnehmer ins Vereinsheim des BC Colours. Mit dieser Zahl wurde auch der Teilnehmerrekord aus dem Jahr 2005 von 56 Teilnehmern übertroffen. Und es hätten locker über 70 sein können, doch für dieses Turnier wurde die Obergrenze einmalig auf 64 aufgestockt. Doch selbst das war noch nicht ausreichend, um alle Interessenten unterzubringen. Doch auch davon, keinen Startplatz erhalten zu haben, ließen sich einige nicht abschrecken und kamen dennoch vorbei, um dem Turnier zumindest als Zuschauer beizuwohnen.

Das Vereinsheim war an diesem Abend proppevoll und es herrschte während des bis in die Morgenstunden dauernden Turniers eine besondere Atmosphäre. Der Sieg ging an Tobias Bongers (BSC Münster), der im Endspiel Christian Cüster (BC Mantinell Erkelenz) mit 5-4 besiegte.

Mit diesem Sieg startete der Regionalligaspieler eine beeindruckende Serie von 6 Erfolgen in Serie und stellte damit die von Klaudio Kerec (BC Oberhausen) gesetzte Marke ein.

Tobias war auch einer der prägenden Spieler des Turniers im Jahr 2016. Ebenso wie Klaudio Kerec entschied der Regionalligaspieler 11 Turniere für sich, benötigte dafür allerdings nur 14 Teilnahmen, während der Bundesligaspieler auf 19 Turniere kam. Eine beeindruckende Konstanz, die Tobias an den Tag legte.

Insgesamt trugen sich 17 Spieler in die Siegerliste bei den Düsseldorf Classics ein. 10 Mal wurde das Finale gespielt. Die Hälfte davon ging auf das Konto von Tobias Bongers, der dabei viermal siegreich blieb und nur im letzten Turnier des Jahres gegen Nico Seidler (BC Colours Düsseldorf) verlor.

Mit 5 Turniersiegen war Nico der dritterfolgreichste Spieler des Jahres 2016 und damit auch der erfolgreichste Spieler des BC Colours. Auch insgesamt war das Jahr 2016 für die Düsseldorfer Teilnehmer ein erfolgreiches. 11 Siege gingen auf ihr Konto. Neben Nico waren Marcel Nottebaum, Ilya Bertsun (jeweils 2x), Boris Grunow und Harald Heller (jeweils 1x) erfolgreich.

Die weiteren Turniersiege gingen an Florian Scholl (2, BC Alsdorf)), Can Salim-Giasar (2, vereinslos), Martin Steinlage (1. PBC Neuwerk), Marko Vogel, Marcus Strey (beide BSC Shooters Mettmann), Michael Voglhuber (vereinslos), Mohammad Al-Asfar (PBC Schwerte), Morten Fleischmann (1. PBC Hürth-Berrenrath) und Fabian Breuer (1. PBC St. Augustin).

Zwei von den Siegern feierten ihr Debüt auf dem obersten Treppchen: Morten Fleischmann und Mohammad Al-Asfar. Beide teilten Ihre Turniersiege. Morten mit Klaudio und Mohammad mit Klaudio.

Die meisten Teilnahmen verzeichnete in diesem Jahr ein Spieler der auch sportlich eine mehr als gute Rolle spielte: Nico Seidler fehlte nur bei einem einzigen Turnier der Düsseldorf Classics. Und das auch nur, weil er an den Hangelar Open teilnahm. Auch dahinter reihten sich mit jeweils 25 Teilnahmen zwei Spieler des BC Colours ein: Daniel Jadanec und Jörg Garbe.

Die meisten Teilnahmen von Spielern die nicht dem BC Colours angehörten waren Sascha Schmitz (24, vereinslos), Basri Sejdi und Denis Dedic (je 20, beide BSC Shooters Mettmann).

Auch in der Vereinsstatistik lagen die Colours erwartungsgemäß vorn: 39 Spieler der Colours nahmen insgesamt 321 Mal teil. Dahinter folgte wie im Vorjahr der BSC Shooters Mettmann mit 114 Teilnahmen von 14 Spielern. Weit vorne lagen auch die vereinslosen Spieler: 49 kamen auf 175 Teilnahmen.

Nach Turniersiegen waren die Düsseldorf ebenfalls ganz vorn. 11 Mal waren die Spieler der Colours siegreich. Ebenso oft, wie der BC Oberhausen und der BSC Münster, deren Siege allerdings auf jeweils zwei Schultern, nämlich die von Klaudio und Tobias verteilt waren.

Vereinslose Spieler waren dreimal erfolgreich. Zweimal Can Salim-Giasar, der nach seiner Rückkehr aus den USA ohne Verein ist und einmal Michael Voglhuber. Die Shooters konnten mit zwei Siegen durch Marko Vogel und Marcus Strey aufwarten. Marcus war bei seiner einzigen Teilnahme in 2016 ebenso erfolgreich wie Boris Grunow, die damit die beste Erfolgsquote aufweisen.

Einen Anteil am Erfolg hat mit Sicherheit auch die German Tour. Und das nicht nur aufgrund des durchgeführten Livestreams, der alleine über Facebook mehr als 5.000 Zuschauer anlockte. Als Teilnehmer an der GT sind die Düsseldorf Classics für die Spieler der Region ein wichtiger Ort, um Punkte für das Gesamtranking zu sammeln.

Anhand des Punktesystems gibt es auch eine Rangliste der Düsseldorf Classics für das vergangene Jahr. Dieses wird angeführt von Klaudio Kerec (3.464 Punkte) vor Tobias Bongers (3.267) und Nico Seidler (3.193). Auf den Plätzen 4 und 5 folgten mit Abstand Ilya Bertsun und Marcel Nottebaum.

Beste Dame im Ranking ist Wienke Thamsen (BC Colours Düsseldorf), die bei 8 Teilnahmen auf 430 Punkte kam. Insgesamt nahmen leider nur 11 Damen an den 27 Turnieren teil. Darunter allerdings bekannte Namen wie Melanie Süßengut, Christine Wiechert, Beatrix Kustos, Chantal Manske und Martina Bund. Vielleicht beehren uns im Jahr 2017 ja weitere Damen mit ihrer Anwesenheit. Für das Turnier wäre es sicherlich eine Bereicherung.

Mit Roman Dietzel und Ismail Türker versuchten sich auch zwei Snookerspieler aus der Bundesligamannschaft des SC 147 Essen im Poolbillard. Dabei erreichte Roman einmal das Endspiel, wo er Tobias Bongers unterlag. Beide spielen nun übrigens auch im Verein Pool – Roman in der 2. Bundesliga für den 1. PBC Hürth-Berrenrath.

Wir sind gespannt, wie die Teilnehmer der Düsseldorf Classics beim 2. GT-Finale vom 3. bis 8. Januar abschneiden und wünschen allen viel Erfolg beim größten Turnier auf deutschem Boden.

Prognose für 2017
Im Jahr 2017 blieben die ganz großen Überraschungen bei den Düsseldorf Classics aus. Doch immer wieder stellten auch unterklassige Spieler den Favoriten ein Bein. Auch für das neue Turnierjahr sind solche Überraschungen das Salz in der Suppe und liefern den „Kleinen“ weiteren Ansporn für Turnierteilnahmen. Auch durch solche Ergebnisse können weitere neue Spieler das Turnier neu für sich entdecken.

Die Favoriten werden auch im Jahr 2017 dieselben sein. Klaudio und Tobias dürften – weitere regelmäßige Teilnahme vorausgesetzt – die Düsseldorf Classics weiterhin prägen und viele Siege einfahren. Möglicherweise werden noch ein oder zwei weitere Spieler in die Phalanx der bisherigen Favoriten einbrechen und damit für mehr unterschiedliche Gewinner sorgen. Auch die Spieler des Gastgebers dürften weiterhin erfolgreich bleiben.

Abschließend möchte sich der BC Colours noch bei allen Teilnehmern des letzten Jahres und allen Helfern bedanken. Ohne die teilnehmenden Spieler und die Helfer im Vorder- und auch im Hintergrund wäre die Durchführung einer erfolgreichen Turnierserie nicht möglich.

Auch im kommenden Jahr wird sich der BC Colours alle Mühe geben um allen Teilnehmern viele schöne und angenehme Billardabende in einer Atmosphäre zu ermöglichen, bei der sich alle wohl fühlen. Und natürlich wünschen wir euch allen ein gutes, erfolgreiches und vor allem gesundes neues Jahr 2017 und hoffen euch auch in diesem Jahr bei uns begrüßen zu können.

Das nächste Turnier findet übrigens am 13.01.2017 statt. Start ist wie immer um 19:30 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.