Ein Arbeitssieg zum Auftakt

Anzeige
Langenfelds Neuzugang Przemyslaw Wacha (vorne) im Doppel mit Sven Eric Kastens
 
Langenfelds zweiter Neuzugang Johannes Szilagyi im zweiten Herrendoppel
Emsdetten: Euregio-Sporthalle | Am vergangenen Sonntag startete nun auch die 2. Bundesliga Nord in die neue Saison. Der FC Langenfeld begann mit einem Auswärtsspiel beim TV Emsdetten. Nach dem Gewinn der Meisterschaft in der vergangenen Saison, verzichtete man auf das Aufstiegsrecht und schlägt nun wieder in der 2. Bundesliga auf.

Im Vergleich zum Vorjahr gibt es nur wenige Änderungen im Team. Ryan McCarthy steht der Team nicht mehr zur Verfügung und wird nun von Johannes Szilagyi ersetzt, der vom TV Refrath wechselte. Routinier Mike Joppien wird durch den in Langenfeld bekannten Polen Przemyslaw Wacha ersetzt. Samuel Hsiao hat in der letzten Saison schon Zweitligaluft geschnuppert und ist nun fester Bestandteil der Mannschaft.

Für das erste Saisonspiel stand dem FCL fast der komplette Kader zur Verfügung. Lediglich Jeanine Cicognini konnte nicht kommen, da sie zeitgleich bei einem Turnier in Kolumbien startete, welches sie auch gewinnen konnte. Neuzugang Przemyslaw Wacha gewann am Vortag noch die Prague Open und kam mit einem Nachtbus nach Düsseldorf, von wo es weiterging nach Emsdetten.

Mit dem TV Emsdetten wartete ein unangenehmer Gegner zum Auftakt. Besonders in eigener Halle spielen die Emsdettener meist gut auf und der FCL hatte es in der Vergangenheit oft schwer einen Sieg mit nach Hause zu nehmen. Man startete wie üblich mit dem ersten Herrendoppel und dem Damendoppel in die Partie. Przemyslaw spielte an der Seite von Sven Eric Kastens gegen die Paarung Kolljonen/Lesch. Anfangs konnte man Przemyslaw die Reisestrapazen anmerken und so fiel die Entscheidung zu Gunsten des FCL erst im Entscheidungssatz. Das Damendoppel von Karoliine Hoim und Fabienne Köhler unterlag gegen die starke Paarung Efler/Wienefeld mit 15:21, 15:21.

Langenfelds zweiter Neuzugang kam im zweiten Doppel an der Seite von Philipp Wachenfeld zum Einsatz. Nach einem starken ersten und dritten Satz gelang auch ihm der Auftaktsieg gegen Schmitz/Pohl mit 21:11, 19:11, 21:11.
Karoliine erhöhte die Langenfelder Führung mit einer souveränen Leistung gegen Wienefeld zum 3:1. Im Anschließenden Spitzeneinzel zwischen Langenfelds Maxime Moreels und dem Finnen Kalle Kolljonen auf Seiten des TVE, konnte Emsdetten auf 3:2 verkürzen (17:21, 17:21).

Sven Eric Kastens stand im zweiten Einzel Mathieu Pohl gegenüber und musste sich nach sehr langem Kampf mit 13:21, 21:13 und 12:21 geschlagen geben. Der erst 16 Jährige Samuel Hsiao baute im dritten Einzel dann wieder die Führung für den FCL zum 4:3 aus. Er besiegte Stefan Lesch mit 21:13, 19:21, 21:11.

Das abschließende Mixed sollte nun die Entscheidung bringen. Fabienne Köhler und Philipp Wachenfeld standen Efler/Schmitz gegenüber. Im knappsten Spiel des Tages konnten sich Fabienne und Philipp nach einem guten Spiel mit 19:21, 22:20 und 21:18 durchsetzen und sicherten so den ersten Saisonsieg für den FCL.

„Wir wussten, dass es heute ein enges Spiel wird. Ich hatte vorher schon auf ein 5:3 gehofft.“, so Philipp Wachenfeld nach dem Spiel.
„Auch mit Refrath war es früher immer schwierig in Emsdetten Punkte zu holen“, sagte Johannes Szialgyi noch nach dem Spiel.
Den guten Saisonstart möchte die erste Mannschaft des FCL am nächsten Spieltag fortsetzten. Am 10. Und 11. Oktober empfängt man zuhause zunächst BV RW Wesel und am Folgetag den letztjährigen zweiten der 2. Bundesliga Nord BW Wittorf.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.