Fortuna Düsseldorf-Renntag eröffnet Galoppsaison

Anzeige
Von links: Peter M. Endres (Präsident Rennverein), Oliver Fink (Spieler Fortuna), Albrecht Woeste (Vize-Präsident Rennverein), Paul Jäger (Vorstand Fortuna)
Bereits zum vierten Mal eröffnet der Fortuna Düsseldorf-Renntag die Galoppsaison auf dem Grafenberg. Am Ostersamstag, 26. März, ab 13 Uhr ist es auf dem Gelände der Rennbahn soweit: Klasse Turf-Sport in acht Rennen, eine Autogrammstunde mit Fortuna-Kickern sowie tolle Ostereieraktionen für Kinder stehen auf dem Programm.

Wie bereits an den vergangenen drei Fortuna-Renntagen übernehmen auch diesmal wieder die Fußballer jeweils ein Patronat über die im Hauptrennen startenden Pferde.
„Oberbürgermeister Thomas Geisel hat die Schirmherrschaft für den Renntag übernommen und wird auch an einigen Siegerehrungen teilnehmen“, so Peter M. Endres, Präsident des Reiter- und Rennverein. Insgesamt wurden für die acht Rennen von 39 Trainern 73 Galopper genannt, davon neun aus den Niederlanden, einer aus Belgien sowie Norwegen.
Großer Andrang garantiert die Autogrammstunde der Fortuna-Kicker ab 15 Uhr. Hier werden Christopher Avevor, Axel Bellinghausen, Mathis Bolly, Oliver Fink, Julian Schauerte und Marcel Sobottka Karten, Poster, Trikots oder Schals signieren.
„Fortunen“ zahlen an diesem Tag übrigens nur 95 Cent Eintritt, gegen Vorlage ihres Mitgliedsausweises. Der reguläre Kartenpreis beträgt acht Euro, ein Wettgutschein in Höhe von zwei Euro ist inklusive. Jugendliche unter 18 Jahren haben wie immer freien Eintritt.
Auch für die Jüngsten wird es Ostersamstag garantiert nicht langweilig: Neben dem kostenfreien Kinderprogramm auf dem Rennbahngelände mit Attraktionen wie Karussell fahren, Riesen-Rutsche, dem Kiddy-Fun-Spielmobil und dem Ponyreiten können sich Nachwuchskicker an der Torwand versuchen. Die besten unter den jungen Fußballern treten im Anschluss um 17 Uhr gegen ihre Fortuna-Idole an. Außerdem lädt die „action medeor“, der Sozial-Partner der Fortuna, Kinder zum bemalen von Ostereiern ein.
Aufgrund der erwarteten hohen Besucherzahlen und der begrenzten Parkplätze wird um die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel gebeten. Die Linien 703 und 709 fahren zum Staufenplatz, Haltestelle Burgmüllerstraße. Von dort stehen kostenpflichtige Pendelbusse (Linie 894) ab einer Stunde vor dem ersten Rennen und bis nach dem letzten Rennen im 20 Minuten-Takt an der Haltestelle Burgmüllerstraße oder von der Rennbahn zurück zur Verfügung.

Text und Foto: Stefanie Siegel
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.