Gesamt-Kunstwerk: "Feuerwerk der Turnkunst" feierte 30-jährigen Geburtstag im ISS Dome

Anzeige
Ekaterina Demina - Kontorsion Equlibristik (Foto: Ingo Lammert)
 
(Foto: Ingo Lammert)
Düsseldorf: ISS DOME |

Rasant, ästhetisch, waghalsig, hoch, schnell und unglaublich professionell – das und noch viel mehr waren die weltbesten Artistik- und Turnkünstler beim „Feuerwerk der Turnkunst“ an diesem Wochenende im ISS Dome in Düsseldorf. Mit einer Show der Extraklasse feierten sie an diesem Abend mit ihrer "2Gether" Tournee 2017 auch in der Landeshauptstadt ihren 30-jährigen Geburtstag.

„Das glaube ich nicht!“, „Wahnsinn!“, „Einfach nur schön!“, Sensationell!“, tönte es aus den Zuschauerreihen. Das Publikum war baff und begeistert. Bei den Tänzern, Akrobaten und Turnkünstlern am Reck, auf dem Trampolin, im Rhönrad, am Trapez oder auf der Tanzfläche klappte alles reibungslos. Und vor allem hatten sie alle eines gemeinsam: Spaß!
In gut zwei Stunden wurden die Zuschauer in eine andere Welt entführt mit viel Show, Können, Effekten, Licht, Schatten und Musik, die zum Teil speziell für die „2Gether“ Tournee geschrieben und live interpretiert wurde.

Harmonische Gesamtinszenierung

Bei der 30. Auflage von Europas erfolgreichster Turnshow stand neben den turnerischen Leistungen zudem eines im Fokus: Eine harmonische Gesamtinszenierung.
Bei aller Harmonie: Schlag auf Schlag reihte sich ein Höhepunkt an den nächsten. Spektakuläre Würfe und gekonnte Akrobatik gepaart mit einzigartiger Synchronität und Perfektion – das zeichnete etwa die Russische Nationalmannschaft Sportakrobatik aus. Scheinbar unendlich beweglich und biegsam war die „Lady in red.“ Mit absoluter Körperbeherrschung vermittelte Ekaterina Demina während ihres Auftritts Kraft und Leichtigkeit in einer anmutenden Eleganz.
Höher, weiter, schneller hieß es bei den Catwall Acrobats. Die sympathischen Kanadier hatten das Publikum schnell im Griff. Mit zwei eigens für das „Feuerwerk der Turnkunst“ kreierten Choreografien präsentierten sie bei lauter, rockiger Musik mit einer fast selbstverständlichen Leichtigkeit ihre halsbrecherischen Trampolin-Sprünge - und das bei allerbester Laune.
In luftiger Höhe überzeugte das Duo Evelyne und Shannon. Ihre Darbietung am doppelten Trapez war eine absolute Premiere des Feuerwerkes und eine Kombination aus Kraft, Gleichgewicht, Mut und Schwindelfreiheit.
Auch wenn die Welt für sie im wahrsten Sinne hin und wieder auf dem Kopf stand: Ein besonderes Schmankerl der Show war das Artistenpaar Simone Fassari und Camilla Pessi. Als Baccalà compagnia schafften sie es, die Zuschauer immer wieder zum Lachen zu bringen, und das vollkommen ohne Worte.

Lokalgruppe aus Düsseldorf

Sei es der Jongleur Jimmy Gonzalez, das Duo Helge Liebrich und Dmitirjs Trefilovs am Pauschenpferd und am Reck, Olivier Sylvestre am Rhönrad oder Elodie Doñaque und Foucauld Flaguerolles am Flying Pole: Das gesamte Ensemble des "Feuerwerks der Turnkunst" war auch in diesem Jahr wieder Weltklasse. Hier passte einfach alles.
Auch zwei Lokalgruppen hatten am Freitag ihren großen Tag im ISS Dome: „Besuch aus dem All“ präsentierte das Show-Akrobatik-Team des Emmericher Turnvereins. Im Rampenlicht standen auch die Turnerinnen des Kunstleistungszentrums Düsseldorf. Professionell zeigten die Mädchen im Alter von neun bis 14 Jahren ihren extra für die Show einstudierten Tanz mit akrobatischen Übungen (der Rhein-Bote berichte am 8. Dezember).

Dank an Kooperationspartner

„Das ,Feuerwerk der Turnkunst‘ hat sich in den letzten drei Jahrzehnten zu einer bundesweiten Veranstaltung entwickelt“, sagte Holger Müller, Präsident des Rheinischen Turnerbundes, im ISS Dome.
„Mit insgesamt 32 Shows an 20 Spielorten wird mit dieser Veranstaltung rund 220.000 Menschen der Sport nahe gebracht, auch wenn sie nicht selbst aktive Turner sind.“ An dieser Stelle dankte er auch den diversen Kooperationspartnern, zu denen auch der Rhein-Bote zählt, die alle beim Erreichen eines gemeinsamen Zieles helfen: „Kinder und Jugendliche weiterhin für das Turnen im Verein und möglicherweise darüber hinaus zu begeistern.“

Alle Jahre wieder

Auch im nächsten Jahr gastiert das "Feuerwerk der Turnkunst" wieder im ISS Dome in Düsseldorf. "Aura" ist am 27. Januar 2018 hier live zu erleben.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
5 Kommentare
9.251
Marlies Bluhm aus Düsseldorf | 22.01.2017 | 08:24  
Kirstin Engelbracht aus Düsseldorf | 22.01.2017 | 09:01  
62.204
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 23.01.2017 | 10:29  
Kirstin Engelbracht aus Düsseldorf | 23.01.2017 | 15:49  
62.204
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 23.01.2017 | 19:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.