Goldregen für Schwerathleten des TAV Germania 04 Düsseldorf

Anzeige
Mehr als 100 Sportler trafen sich zum Powerlifting - dem Bankdrücken – beim Dortmund Cup. Willi Rambacher, Rainer Katzula, Mario Metz und Kevin Boateng von TAV Germania 04 Düsseldorf gewannen Gold. Wolfgang Wycisk sicherte sich in der Gewichtsklasse bis 120 kg den zweiten Platz.

Rambacher gab den Auftakt zum Goldregen der Germanen. Genau 65 kg drückte und hielt der 75-jährige in seinem besten Versuch.
Mario Metz ließ sich doppelt so viel auf die Hantel stecken, wie Rambacher in seinem besten Durchgang und holte mit 130 kg Platz 1.
Nichts anderes als einen Sieg erwarteten seine Vereinskameraden von Rainer Katzula. Bereits sein zweiter Versuch über 160 kg war für die Konkurrenz unerreichbar. Doch der amtierende Europameister im Kraftdreikampf erhöhte und gewann mit gültigen 165 kg die Goldmedaille. In der Kategorie bis 120 Kg musste sich Wolfgang Wycisk nur dem Europameister Jörg Pullmann geschlagen geben. 145 kg reichten für die Silbermedaille.

Auf der Deutschen Meisterschaft im Kraftdreikampf begeisterte Kevin Boateng nicht nur die Fachwelt, als er den Deutschen Rekord im Kreuzheben um unglaubliche 40 kg verbesserte. Auch in Dortmund war der Düsseldorfer Schwerathlet eine Klasse für sich und stand nach geschobenen 140 kg ganz oben auf dem Treppchen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.