Heute erstes Viertelfinale: DEG startet "hungrig" in die Playoffs

Anzeige
DEG-Cheftrainer Christof Kreutzer (r.) und sein "Co" Tobias Abstreiter sind in Playoff-Stimmung. (Foto: ila)
 
Besonderes Umfeld für besonderen Anlass. Das DEG-Trainergespann mit Pressesprecher Frieder Feldmann bei der Pressekonferenz auf der Aussichtsebene des Rheinturms. (Foto: ila)

"Endlich geht's los!" - so der Tenor bei der DEG: Zum Viertelfinal-Start gastiert der Überraschungs-Fünfte heute Abend bei den Hamburg Freezers. Die ohnehin schon gute Grundstimmung verbessert sich noch durch einen personellen Paukenschlag: Top-Scorer Michael Davies ist wieder dabei!

Nach dem montäglichen Pressetermin inklusive zügiger Fahrstuhl-Fahrt von der Aussichtsebene des Rheinturms rauschten den Beteiligten kurz die Ohren. Dann zeigte sich bereits: Bei der Düsseldorf EG kann man gut mit Druck umgehen. Der symbolische Höhenflug zu Zwecken des Mediengesprächs soll aber nicht der letzte Höhepunkt einer bereits jetzt schon starken DEG-Saison gewesen sein.

Heute Abend (Anpfiff: 19.30 Uhr) kehrt der achtmalige Deutsche Eishockey-Meister nach dreijähriger Abstinenz zurück in die Playoffs – ein Gefühl, was viele DEG-Spieler noch gar nicht kennen. Das Trainergespann Christof Kreutzer und Tobias Abstreiter kennt es aus seiner aktiven Laufbahn dafür nur allzu gut.

„Die Playoffs kannst du nicht mit der normalen Runde vergleichen, weiß Chef-Coach Christof Kreutzer und fügt hinzu: „Da musst du eine gewisse Härte an den Tag legen, besonders gegen eine so körperlich starke Mannschaft wie Hamburg – aber alles mit Kopf.“

Sein Co-Trainer Tobias Abstreiter weiß von Vorfreude im Team zu berichten. „Der Hunger ist riesengroß.“ Das Trainerteam wolle versuchen, die Unbekümmertheit der Spieler mit der eigenen Erfahrung zu paaren. Auch Christof Kreutzer bemerkt „ein Warten innerhalb der Mannschaft, dass es endlich losgeht“.

Der Ur-Düsseldorfer zeigt sich kämpferisch: „In den Playoffs herrschen andere Gesetze, da muss jeder 150 Prozent geben.“ Dass man dazu bereit ist, daran lässt er keinen Zweifel, denn „die Mannschaft ist heiß!“

Die Favoritenrolle sieht er indes beim Gegner. „Wir haben viel weniger Druck als Hamburg“, so Kreutzer und ergänzt mit Blick auf den vor Saisonbeginn wohl kaum erwarteten fünften Tabellenplatz: „Noch mehr zu erreichen wäre die Krönung!“

Aber, egal wie die Playoffs laufen, bereits jetzt kann sich die DEG über eine gelungene Saison freuen. Auf die Frage, wie man sich als aktuelle Nummer 1 am Rhein fühle, reagiert Kreutzer zunächst eher verhalten, räumt dann aber doch ein: „Es ist ein schönes Gefühl, die rheinischen Rivalen hinter sich gelassen zu haben. Nach den letzten Jahren tut das mal ganz gut.“

Davies spielberechtigt und sofort im Kader


Ein weiteres gutes Gefühl gab es bei der DEG gestern Nachmittag: Da nämlich wurde bekannt, dass Top-Scorer Michael Davies eine Doping-Sperre von drei Monaten aufgebrummt bekommt, da er am 23. November 2014 positiv auf ein Stimulanz-Einnahme getestet worden war. Da auf diese Sperre aber Davies' vorläufige Suspendierung seit dem 8. Dezember angerechnet wird, ist er damit ab sofort wieder spielberechtigt.

Christof Kreutzer dazu: "„Wir freuen uns sehr, dass Michael Davies wieder spielberechtigt ist. Er wird morgen die Reise nach Hamburg mit uns antreten. Ob er auch zum Einsatz kommt, werden wir noch entscheiden. Er hat die ganze Zeit voll trainiert und ist fit.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.