Kleines "Länderspiel" für Düsseldorf - Fußballmannschaft TuSA 06 gewinnt gegen jüdische Auswahl Makkabi

Anzeige
Düsseldorf: DJK TuSA 06 |

Ein "kleines Länderspiel" in Duisburg. Letzten Samstag fand in der Sportschule Wedau ein Fußballspiel der jüdischen Auswahl gegen DJK TuSA 06 statt.

Die U18 Mannschaft des traditionsreichen jüdischen Sportvereins TuS Makkabi hatte ihren Gegner aus ca. 85 Bewerbungen, darunter TuSA 06, gewählt. Willi Brück, einer der Trainer der Mannschaft von TuSA 06, war laut Ilya Giventar, dem Betreuer der Makkabi-Mannschaft, einer der ersten, der sich beworben hatte. "Wir haben uns für TuSA 06 entschieden, weil sie, wie wir glauben, das gleiche Level wie wir haben", so Giventar über die Entscheidung für TuSA.

Die Mannschaft von Makkabi hatte sich aus den besten Spielern der Makkabi Ortsvereine des Landes zusammengestellt. Das Spiel fand als Vorbereitung der Mannschaft auf die Makkabi Sommerspiele, die "Maccabi Word Union", statt. Die Spiele werden im Juni 2017 in Jerusalem beginnen, dort werden dann mehr als 10.000 Athleten aus insgesamt 80 Ländern gegeneinander in über 43 Sportarten antreten. Die Spiele werden wie ein kleines "Olympia" veranstaltet, mit einem traditionellen Fackellauf.

Spiel TuSA gegen Makkabi


Das Spiel begann um 15.15 Uhr bei strahlendem Wetter. Nach nur zehn Minuten schoss Ron Opatowski das erste Tor des Spiels für Makkabi. TuSA 06 legte in der 40. Minute mit dem 1:1 nach, nachdem sie mehrere gute, jedoch verpatzte Chancen hatten. Gekonnt hatte Kahlid Ibrahim, ein Flüchtling, der erst vor einiger Zeit ins Team gekommen war, den Ball im Tor versenkt.
Nach der Pause ging es Schlag auf Schlag weiter. Zuerst machte Ben Chajet das zweite Tor für Makkabi, doch durch ein Missgeschick verhalf Jeremie Belokrinickij, ein Makkabi-Spieler, TuSA zum Ausgleich. In einem Versuch den Ball vom Tor weg zu schießen, versenkte er ihn unglücklicherweise im Tor der eigenen Mannschaft. Danach folgten die besten Chancen für TuSA, doch immer wieder ohne Erfolg, bis Ole Tschense in der 81. Minute das dritte Tor für TuSA machte. Danach ging alles ganz schnell. Innerhalb von Minuten legt Simon Weiner für Makkabi nach, doch sofort kam der Konter von dem nun zweimaligen Torschützen Ole Tschense, der noch in den letzten zwei Minuten des Spiels das 4:3 und somit den Sieg für TuSA holte.
Somit endete das Spiel mit einem hart erkämpften Sieg für TuSA 06. Beide Mannschaften haben durch ihren Ehrgeiz und Kampfeswillen das Spiel spannend gemacht, so ein Zuschauer.

Text: Lena Arndt
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.