Leinen los auf der Boot 2015

Anzeige
Auch ungewöhnliche Dinge werden auf der boot 2015 gezeigt. Zum Beispiel Yoga auf dem Wasser. Foto: Sven-André Dreyer
 
1.741 Aussteller aus 57 Ländern zeigen ihre Produkte auf der boot 2015. Foto: Sven-André Dreyer
Der Sommer kann kommen! Pünktlich um 10 Uhr legte heute die boot Düsseldorf 2015 ab. Bei der 46. Auflage der weltgrößten Yacht- und Wassersportmesse zeigen 1.741 Aussteller aus 57 Ländern vom 17. bis 25. Januar alles, was man für Sport und Spaß auf, am und unter Wasser braucht. Ganz gleich, ob man als Segler oder Motorbootfahrer die Freiheit auf dem Wasser genießen möchte, auf dem Surfboard über Wellen gleiten will oder Entspannung mit Schnorchel und Maske unter Wasser sucht.

So international wie nie zuvor

Das Angebot an Yachtpremieren und Produktneuheiten erstreckt sich über 17 Messehallen mit insgesamt 213.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche. 450 Werften, Importeure und Händler zeigen einen repräsentativen Querschnitt des Weltmarkts für Boote und Yachten und präsentieren die neuesten Trends. 1.700 große und kleine Schiffe stehen zur Auswahl, von der Jolle bis zur millionenschweren Luxusyacht.

Eröffnung mit politischer Prominenz

Werner Matthias Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf, begrüßte zur offiziellen Auftaktfeier im Eingang Nord des Messegeländes mehr als 600 Gäste aus Wassersportwirtschaft, Wassersport und natürlich auch aus der Politik. Garrelt Duin, Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen, Thomas Geisel, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf, und Robert Marx, Präsident des Bundesverbandes Wassersportwirtschaft, gaben gemeinsam mit dem Messe-Chef das Zeichen für den Messestart.

Mitmachen und ausprobieren

Das boot Motto „360° Wassersport erleben“ lädt an allen Messetagen zu Wassersportaktivitäten unter Hallendächern ein. 20 Erlebnis- und Themenwelten warten auf die Besucher, von der Beach World bis zum Segel Center, darunter fünf Aktionszentren mit Indoor-Pools, Tauchbecken, künstlichen Fluss- und Bachläufen. Nahezu jede Wassersportart kann ausprobiert werden: Segeln, Tauchen, Stehpaddeln, Wakeboarden, Kanufahren oder die Angelrute schwingen.

Yachten zum Träumen, Erschwingliches und Antikes

In der Halle 6 ankern 60 Traumschiffe für die Schönen und die Reichen dieser Welt, darunter die Princess 98‘, eine 30,12 Meter lange und 7,3 Millionen Euro teure Motoryacht aus Großbritannien. Die Mehrwertsteuer kommt noch oben drauf. Den Bootsspaß für Leute mit kleinerem Geldbeutel gibt es vor allem in den Motorboothallen 9 und 10 sowie in der Halle 17, wo die Klassenvereinigungen ihre Regattaboote vorstellen. Im Classic Forum in der Messehalle 15 kommen Liebhaber von schwimmenden Oldtimern auf ihre Kosten. Auf 500 Quadratmetern Ausstellungsfläche werden Holzboote aus dem klassischen, traditionellen und historischen Bereich gezeigt. Seiler, Fancy Worker, Holzbildhauer und Marinemaler demonstrieren ihre handwerklichen und künstlerischen Fähigkeiten.

Ausländische Aussteller überflügeln deutsche Beteiligungen

Der Marktplatz boot Düsseldorf ist in diesem Jahr so international aufgestellt wie nie zuvor in seiner Geschichte. Erstmals überflügeln die ausländischen Aussteller die deutschen Beteiligungen bei Anzahl und Ausstellungsfläche. 885 Unternehmen aus dem Ausland haben in den Düsseldorfer Messehallen rund 50.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche gebucht. Größte ausländische Ausstellernation sind die Niederlande, gefolgt von Italien, Frankreich und Großbritannien.
Die boot Düsseldorf 2015 ist für ihre Besucher vom 17. bis 25. Januar täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
94.039
Peter Gerber aus Menden (Sauerland) | 17.01.2015 | 18:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.