Sportliche Zahnarztpraxis

Anzeige
Helga Strakeljahn (mitte) bei Siegerehrung.

Nichts für Flachländer – Düsseldorfer Sportler bei den deutschen Biathle Meisterschaften.

Die Athleten aus dem Rheinland und vom Niederrhein staunten bei der gemeinsamen Streckenbegehung am Samstag nicht schlecht über die mehr als 20m Höhendifferenz auf dem 400m-Kurs, den die rührigen Gastgeber für den Kombinationswettkampf aus Laufen-Schwimmen-Laufen abgesteckt hatten. Auch die engen Kurven in der schnellen Abwärtspassage und ein schräger Zieleinlauf auf nassem Gras machten einiges Suchen nach der Ideallinie notwendig.
Am Wettkampftag einen Tag später musste in der Männerklasse 60 der Vorjahresdritte Dr. Jürgen Strakeljahn (DJK Agon 08 Düsseldorf) als erster der hiesigen Sportler auf die Strecke. Diesmal ging er noch defensiver als gewohnt an und lag vor Ende des ersten 800m-Laufsplitts auf Platz drei. Über die 100m-Schwimmstrecke konnte er sich dann auf Platz zwei vorarbeiten, musste aber im zweiten Laufen diesen Platz abgeben und gewann wieder Bronze.
Erstmalig bei deutschen Meisterschaften mit dabei war seine Ehefrau Helga Strakeljahn vom gleichen Verein in Frauenklasse 50. Ihr kam der schwierige Laufkurs entgegen und sie konnte so bis zum Schwimmen an der Führenden Dr. Barbara Oettinger blieben. Auf dem Schwimmsplitt musste sie etwas abreißen lassen, brachte danach die zweite Laufstrecke konzentriert hinter sich. Ihr Kommentar zur Silbermedaille: „Brutal hart, aber das war erst der Einstieg!“
Beide haben sich mit ihrem Ergebnis für die Europa- und Weltmeisterschaften qualifiziert.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.