Vereine aktiv

Anzeige
Zahlreiche Vereine werden während des Grand Départ dafür sorgen, dass es an der Strecke viel zu erleben gibt, wie die Vertreter der Stadt jetzt erfreut verkünden konnten.Foto: vos
Viele Feste am Rande des Grand Départ

Von Felix Fießer

Das Sankt-Sebastianus-Schützen-Abzeichen, das Stadtdirektor Burkhard Hintzsche stolz präsentiert, trägt nicht umsonst ein Rad und eine französische Flagge im Emblem. "Die Schützen bringen sich, wie viele andere Vereine, Organisationen, Institutionen und Stammtische, aktiv bei der Belebung der Tour-de-France-Strecke mit ein", erklärt Hintzsche.

So werden die Schützen am Sonntag, 2. Juli, kurzerhand ihre Vereinsfeier auf den Barbarossaplatz verlegen. Die Brunnenseite wird dadurch zu einem gut besuchten Treffpunkt für die Schützen und ihre Freunde.
Im Stadtzentrum haben sich die Ehrenamtlichen der evangelischen Johanneskirchen-Gemeinde mit den Schülern des Görres-Gymnasiums zusammengetan. "Großformatige Gemälde, die vor den Gebäuden und vor allem auf den Dächern der Johanneskirche und des Gymnasiums von Helikoptern gut sichtbar sind, werden in Zusammenarbeit mit den Schülern des Görres-Gymnasiums entstehen", führt die Kulturwissenschaftlerin Nathalie Dimic aus.

Straßenfeste

Ein weiterer Hotspot bei der Streckenbelebung wird der Stadtbezirk sieben (Gerresheim, Grafenberg, Hubbelrath, Knittkuhl, Ludenberg) sein. An der Quadenhofstraße wird ein großes Straßenfest stattfinden, an dem sich zwölf Gerresheimer Vereine beteiligen. Petra Dischleid-Klein und Uwe Pracejus, zweiter Vorsitzender des Vereins "Die Benderstraße e.V.", gehören zu den Mitorganisatoren der bunten Fanmeile mit Musik, Aktionen und Unterhaltung. Zusätzlich wird Bassist Manfred Gleixner mit der Cover-Band "D-Cast" im Rahmen eines Nachbarschaftsfestes an der Heinrich Straße/Ecke Graf-Recke-Straße für Stimmung sorgen. Auch in Pempelfort kann getanzt werden: Holger Stoldt, bekannter Designer und Fotograf, lädt ein zur Schlagerparty. Vor seinem Atelier an der Yorkstraße 2a werden nicht nur Getränke gereicht;populäre Schlager der letzten vier Jahrzehnte heizen die Stimmung ein. "Wer in einem bunten 70er Jahre Kostüm erscheint, bekommt auch ein Würstchen geschenkt", verspricht Stoldt.

Vereine wachsen zusammen

"Der Grand Depart ist ein toller Anlass für die Düsseldorfer Vereine, sich auszutauschen und enger zusammenzuwachsen. Bürger, Vereine oder auch Institutionen sind weiterhin herzlich eingeladen, sich an der Strecke mit Aktionen passend zum Tour-Event zu beteiligen", sagt Helma Wassenhoven, Leiterin des Referats für bürgerschaftliches Engagement. Das Referat hat für alle, die beim Rahmenprogramm der Tour de France mitmachen möchten, ein Anmeldeformular auf folgenden Internetseiten hinterlegt: www.duesseldorf.de/letour und www.duesseldorf2017.de.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.