Westdeutsche Meisterschaft: NRW Boxer rocken Übach-Palenberg

Anzeige
  Übach-Palenberg: Boxhalle Barbarastr. | Wolfgang Jungnitsch, der Bürgermeister von Übach-Palenberg war begeistert von der Box-Meisterschaft, die sein beschauliches Städtchen zwei Tage in Atem hielt. „Boxen hat in Übach-Palenberg Tradition“, weiß Jungnitsch zu berichten, „im Casino der Carolus Magnus Zeche fanden früher großartige Veranstaltungen statt“.

Mit der Westdeutschen Meisterschaft setzte Übach-Palenberg diese Tradition fort, die diesmal ganz im Zeichen der Geschwisterpaare stand. Da waren Cem und Selin Korkmaz, Bruder und Schwester aus Wesel, Hamlet und Jurik Babajan, die Überflieger aus Bielefeld und Jamal und Temur Temur, die jungen Wilden aus Hilden.

Selin Korkmaz gewann das Finale im Fliegengewicht gegen Lucia Langer vom BSK Ahlen. Mit ihren knackigen Jabs ließ Selin ihre Gegnerin nicht zur Ruhe kommen. Die Angriffe der Ahlenerin fing Selin mit der Schlaghand ab und rüttelte sie richtig durch. Mit einem klaren Punktsieg wertete die Jury den Kampf für die neue NRW-Meisterin, Selin Korkmaz.

„Mir zittern die Hände“, flüsterte Dilek Korkmaz, als ihr Sohn Cem und der Kölner Nathan Lokoki in den Ring gerufen wurden. Doch dafür gab es wirklich keinen Grund. Cem boxte den Kölner in die Ecke und haute dann richtig zu. Nathan kam mit dem quirligen Rechtsausleger nicht zurecht. Nach den drei Runden erkannte der faire Sportsmann Cems Sieg an.

Der Kampf zwischen Temur Temur vom Boxring Hilden und dem Belgier Elias Ben Seddik, der für Colonia 06 startet, war nichts für schwache Nerven. Die erste Runde verschlief Temur und gab sie mit drei Punkten ab. In der Pause muss Trainer Uwe Ottehenning die richtigen Worte gefunden haben, den Temur kämpfte wie ausgewechselt: Schnelles Anboxen über die Führhand und dann ab in den Nahkampf. Punkt für Punkt schmolz Temur seinen Rückstand ab und ging sogar mit zwei Zählern in Führung. Dann ging das große Zittern los. Der Hildener wurde wegen Schlagen mit der Innenhand verwarnt - eine Minute später zum zweiten Mal. Temurs Disqualifikation schwebte unheilvoll über dem Ring, denn er hatte noch über drei Minuten Kampfzeit vor sich. Wieder hatte Hildens Trainer das richtige Rezept parat. Temur verschanzte sich hinter seiner Doppeldeckung und feuerte seinen Cross gegen den wild anstürmenden Kölner ab. So brachte Temur seinen Vorsprung über die Zeit und wurde damit der neue Westdeutsche Meister im Leichtgewicht.

Nach seinem überragenden Sieg gegen Luigi Hamidovic aus Köln-Kalk unterlag Jamal Temur dem deutschen Meister Hamlet Babajan. Jamal ließ sich vom amtierenden Deutschen Meister nie beindrucken und griff ihn brandgefährlich an. Doch der Bielefelder war nach Jamals Attacken immer mit zwei Fäusten zur Stelle und baute seinen Punktevorsprung unerreichbar aus.

Hamlets Bruder Jurik kämpfte im Finale gegen Mohammed Bölükbas vom Sportwerk Düsseldorf. In der ersten Runde war Mohammed einen Moment unachtsam und wurde direkt von Jurik mit einem richtigen Kracher an den Kopf bestraft. Nach diesem Treffer fehlte den Angriffen des Düsseldorfers das nötige Feuer, um Jurik unter Druck zu setzen. Im Gegenteil, Jurik brauchte nur zu warten, denn Mohammed lief mit seinen Attacken direkt in die Fäuste des Bielefelders und musste viele Treffer nehmen. Auch der zweite der Babajan Brüder nimmt den Titel mit nach Bielefeld.

Viel Zeit zum Ausruhen bleibt nicht. NRW-Jugendwart Josef Gottlieb lädt die Sieger zu einem Vorbereitungslehrgang für die DM ein, der vom 29.3 - 30.3 in Hennef stattfindet.

Alle Bilder in der Galerie auf www.boxnrw.de
Die Ergebnisse:
Halbfinale 23.03.
52Kg, Berkan Merivan, BC Erle, Aufgabesieger 3. Rd. über Elvin Sulimnovski, BF Bottrop
60Kg, Josef Coskunoglu BC Bielefeld, über Muhammed Aksala, BF Bottrop
64Kg, Jamal Temur, BR Hilden, PS über Luigi Hamidovic, FK Köln Kalk
69Kg, Jurik Babajan, BC Bielefeld, PS über Emre Yavuz, Bayer Leverkusen
69Kg, Nathan Lokoki, Colonia 06, PS über Anthony Larbi, BV Soest
75Kg, Anil Saglam, BC Erle, PS über Paul Martin, BR Essen
75Kg, Eduard Ganemann, TV Paderborn, PS über Sean Coleman, BC Lengerich
75Kg, Metin Kaynak, Kamp-Lintfort, PS über Zaki El-Fahri, Unser Fritz
81Kg, Roman Kurz, BC Bielefeld, PS über Alexander Pilz, PTSV Aachen

Finale 24.03.
51Kg, (Frauen) Selin Kormaz, Wesler BC, PS über Lucia Langer, BSK Ahlen
52Kg, Berkan Merdivan, BC Erle, PS über Tarik Ibraim, BC Münster
56Kg, Alexander Kvaktusin, Hattinger BSV, PS über Zülfikar Güler, BF Bottrop
60Kg (int), Temur Temur, BR Hilden, PS über Elias Ben Seddik, Colonia 06
60Kg, Harun Aktas-Beier, BC Mülheim, PS über Josef Coskunoglu, BC Bielefeld
64Kg (int), Hamlet Babajan, BC Bielefeld, PS über Jamal Temur, BR Hilden
64Kg, Kevin Dieker, Wittener BC, PS über Murat Ertas, Bayer Leverkusen
69Kg (int), Jurik Babajan, BC Bielefeld, PS über Mohammed Bölükbas, Sportwerk Düsseldorf
69Kg, Cem Korkmaz, Weseler BC, PS über Nathan Lokoki, Colonia 06
75Kg (int), Anil Saglam, BC Erle, PS über Eduard Ganemann, TV Paderborn
75Kg, Metin Kaynak, Kamp Lintfort, PS über Artur Patt, Bayer Leverkusen
81Kg Mücahit Ögdü, BuS Dinslaken, PS über Robert Kurz, BC Bielefeld
91Kg (int), Emre Birekul, Köln Kalk, PS über Mirlind, Hasaj, ATV Bad Honnef
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.