Künstlermarkt in Eller

Anzeige
Düsseldorf: Gertrudisplatz |

Am kommenden Sonntag, 8. Oktober, bevölkern rund 60 Kunstschaffende und Kunsthandwerker den Platz vor der Gertrudiskirche und präsentieren ihre Werke.

"Anfangs hat man uns in Eller ja gar nicht zugetraut, einen Künstlermarkt auf die Beine zu stellen. Eller, haben viele gesagt, sei doch kein guter Standort dafür", sagt Gabriele Hofer, selbst Künstlerin und Mitglied der Werbegemeinschaft Eller "IndividuEller". Nunmehr im neunten Jahr straft der Erfolg des Eller Künstlermarkts alle damaligen Skeptiker Lügen.
Am kommenden Sonntag ist es wieder soweit. Am 8. Oktober präsentieren dann rund 60 Künstler und Kunsthandwerker von 11 bis 18 Uhr ihre Werke und Waren auf dem Gertrudisplatz im Herzen des südlichen Stadtteils. "Wir haben von Anfang an sehr viel Leidenschaft in diesen Markt gesteckt - und das zahlt sich auch aus", sagt Hofer, die vor rund zehn Jahren Initiatorin des Marktes war, den seitdem die Werbegemeinschaft in jedem Jahr veranstaltet. Man werde auch diesmal wieder etwas Schönes auf die Beine stellen, verspricht sie. Zusätzlich von der Werbegemeinschaft beauftragter Veranstalter ist die Norbert Junge GmbH.
Das Besondere an dem Künstlermarkt in Eller sei etwa die familiäre Atmosphäre auf dem Platz vor der Getrudiskirche. Das trage sicherlich zu dem Erfolg des Marktes bei, der Künstler und Kunsthandwerker nicht nur aus der Region sondern auch über Nordrhein-Westfalen hinaus anzieht. "Und es kommen auch nicht nur Besucher aus Eller, sondern auch weit darüber hinaus", sagt Hofer. Sie selbst wird mit einem Stand vertreten sein, an dem sie ihre Bilder und Keramik zeigt. Von den Besuchern, aber auch von den Künstlern gebe es immer ein sehr positives Feedback zum Markt. Viele Künstler könnten dabei in Eller auch hochpreisige Ware verkaufen, berichtet sie. "Wer hier über den Markt läuft, sieht direkt die hohe Qualität, die angeboten wird", sagt Hofer.
Das Angebot ist dabei breit gefächert. So gibt es natürlich viele gemalte, getöpferte oder geschnitzte Kunstwerke aus der großen NRW-Kunstszene, aber auch Ungewöhnliches wie handgefertigte Rollatortaschen oder Unikatschmuck. Handgemachte Seifen, Kosmetik oder Marmeladen bereichern das Angebot zusätzlich.
Dabei gibt es für die Besucher auch ausreichend Gelegenheit, mit den Kunstschaffenden ins Gespräch zu kommen. "Und auch die Besucher treffen sich dann. Es ist ein schönes Forum in der schönen Atmosphäre der Kunst und des Platzes", sagt Hofer. Auch für Kinder gibt es wieder mit einer Kunstaktion ein besonderes Angebot: auf Leinwänden dürfen sie malerisch ihrer Kreativität freien Lauf lassen.
"Dies ist schon ein wirklich schöner Markt, der in Düsseldorf seinesgleichen sucht", sagt Hofer.

Von Volker Budinger 
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
15.258
Norbert Opfermann aus Düsseldorf | 07.10.2017 | 11:34  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.