Minikindergarten gewinnt Wettbewerb

Anzeige
  Kinderforum Lörick kann Idee der Hochebene realisieren



Kinderforum Lörick ist ein Kindergarten der von einer Elterninitiative betrieben wird. In diesem Minikindergarten, der gerade mal 21 Kinder beherbergt, geht es ziemlich wuselig zu. Der Platz ist jedoch begrenzt. Schon lange möchten die Betreiber eine Idee verwirklichen, die es den Kindern ermöglicht, zu schlafen und ebenso Rollenspiele durchführen. Wegen des Platzmangels kam die Idee auf, eine Hochebene zu schaffen. Mit einem ausgearbeiteten Konzept nahm der Kindergarten an einem Wettbewerb des international agierenden Technologie- und Innovationsberatungs-Unternehmens Invensity teil und gewann für alle Beteiligten überraschend.

Überall kleine Stühle und Tische, Obst steht auf einem Tisch direkt in der Mitte der Eingangshalle. Es ist ruhig, völlig ungewöhnlich für einen Kindergarten. Michael Dicks, Pädagogischer Vorstand des gemeinnützigen Vereins, erklärt: „Die Kinder warten schon, dass sie sich dem Fotografen stellen können.“ Der rechte Teil des hinteren Raumes ist durch einen Vorhang abgetrennt. Hier können die Kinder ihren Mittagsschlag abhalten. Für die, die lieber spielen wollen, besteht kaum die Möglichkeit, sich zu entfalten. „Die Räume werden von uns doppelt bis dreifach benutzt“, erklärt Katharina Micha vom Kinderforum. „Um hier Abhilfe zu schaffen wollen wir die geplante Hochebene bauen“, stellt Michael Dicks fest. Die Idee ist, den oberen Bereich für den Schlaf zu nutzen, während untere Raum von den Kindern anderweitig verwendet werden kann.

Die Entscheidung

Mit einem präzisen Konzept hat sich der Verein Kinderforum beim Kontest 2015 der Firma Invensity beworben. „Die Kindergärten sollten ihre Konzepte kurz darstellen und den Nutzen des Projektes für die Kindern erläutern“, zeigt Christian Friedrich, Hauptberater der Firma Invensity, den Weg auf. Die drei Top-Favoriten aus den Städten Düsseldorf, München, Stuttgart und Wiesbaden hatten dann die Gelegenheit, ihre Idee der Jury persönlich darzustellen. „In diesem Jahr haben wir uns für einen breitgefächerten Wunsch der Kinder entschieden, der dennoch umsetzbar ist“, stellt Friedrich fest. Die Vorgaben von Kreativität und Machbarkeit waren die Grundvoraussetzung für den Gewinn des Wettbewerbs. Letztlich hat sich die Invensity-Jury für das Konzept des Düsseldorfer Kindergartens Kinderforum entschieden. „Wir sind sehr gespannt, wie der neue Spiel- und Schlafbereich bei den Kindern ankommen wird“, meint Principal Consultant Christian Friedrich.

Der Geldsegen

Gemeinsam mit Stefanie Görler überbrachte Christian Friedrich einen Scheck in Höhe von 2000 Euro. Die Kids kommen mit der Leiterin des Kindergartens aus einem Raum, völlig leise, total diszipliniert. Sie ziehen brav ihre Schuhe aus und positionieren sich für das Foto gemeinsam mit den Erwachsenen. Gespannt verfolgen sie was da passiert und warten geduldig ab, bis das Procedere beendet ist.
Große Freude auch beim Personal des Kindergartens über den Gewinn des Wettbewerbs. Der Geldsegen soll effektiv genutzt werden. Eine komplette Errichtung der Hochebene ist jedoch nicht finanzierbar. „Wir werden uns deshalb einen Bausatz von einem Zimmermann anfertigen lassen“, freut sich Dicks und fügt an, „den Rest müssen dann Eltern, Kinder und das Personal des Minikindergartens gemeinsam erbringen.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
3.229
Marlies Bluhm aus Düsseldorf | 07.12.2015 | 13:12  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.