NRW-Meisterschaften im Kartfahren: 2. Platz fürs Team der Feuerwehr Düsseldorf

Anzeige
In diesem Jahr waren auch zwei Teams aus der Landeshauptstadt mit dabei. (Foto: Feuerwehr Düsseldorf)

Am Sonntag (15.4.2018)  fanden zum zweiten Mal die Nordrhein-Westfalen-Meisterschaften der Berufsfeuerwehren im Kart fahren statt. Im dreistündigen Rennen belegte das Düsseldorfer Team "Der Lachs" den zweiten Platz hinter der Feuerwehr Herne. Der Erlös der Veranstaltung von 1.000 Euro kam dem Kinderhospiz Burgholz in Wuppertal zugute.

Bei besten Bedingungen starteten am Sonntagmorgen rund 80 Teilnehmer, aufgeteilt in 24 Teams, in die zweiten Nordrhein-Westfalen Meisterschaften der Berufsfeuerwehren in Essen. Dieses Jahr waren auch zwei Teams aus der Landeshauptstadt mit dabei. In einer 30-minütigen Qualifikation konnten die Sportler sich mit dem 1.300 Meter langen Rennparcours in Essen vertraut machen und die Startpositionen für das anschließende dreistündige Teamrennen ausfechten. Gegen Mittag startete dann das Rennen, hierbei waren mindestens drei Fahrerwechsel innerhalb der 180 Minuten vorgeschrieben.

1.300 Meter langer Rennparcours

Die Feuerwehrleute zeigten viele spannende Überholmanöver und fairen Sportsgeist. Das Düsseldorfer Team "Der Lachs" bestehend aus Patrick Schummel von der Feuerwache Frankfurter Straße und Lars Heinen von der Feuerwache Münsterstraße lieferten sich einen heißen Kampf um den zweiten Platz mit dem Team der Berufsfeuerwehr Wuppertal. Erst in der Vorletzten von über 100 Runden kam es zu dem entscheidenden Überholmanöver durch die Landeshauptstädter, die den Platz bis ins Ziel halten konnten.
Das zweite Düsseldorfer Team "Der Auto" bestehend aus Jörg Mihm von der Branddirektion - zugleich älteste Teilnehmer bei dem Rennen - und Thorsten Mühlberg von der Feuerwache Hüttenstraße belegten am Ende einen guten 13. Platz. Den Sieg verbuchte die Mannschaft der Berufsfeuerwehr Herne für sich. Der dritte Platz ging an die Rennfahrer der Berufsfeuerwehr Wuppertal die zugleich auch Ausrichter der Veranstaltung in Essen waren.

Erlös geht an das Kinder- und Jugendhospiz Burgholz in Wuppertal 

Schon im Vorfeld teilten die Veranstalter mit, dass der Erlös aus dem Kartrennen an das Kinder- und Jugendhospiz Burgholz in Wuppertal gehen sollte. Nach der Siegerehrung stand dann auch die endgültige Summe von 1.000 Euro fest, die für die Einrichtung an dem Tag zusammengekommen war. Somit haben die Feuerwehrleute nicht nur einen spannenden und sportlichen Sonntag zusammen verbringen können, sondern durch die Startgelder auch dem Hospiz und vor allem den Kindern helfen können.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.