Sommerfest Rath 2017

Anzeige
Düsseldorf: Sommerfest Rath | Die Weichen sind gestellt, alle Beteiligten sind sich einig: das 8. Sommerfest in Rath kann starten. Jetzt gehen alle mit Hochdampf an die Arbeit, damit sich am Samstag, 8. Juli, von 11 bis 18 Uhr das Gelände „In den Diken“ in eine fröhliche Feiermeile für den ganzen Stadtteil verwandelt.
Wenn die Interessengemeinschaft „Wir in Rath“ (W.I.R.) ruft, dann sind nicht nur die angeschlossenen Geschäftsleute zur Stelle. Wie immer versprachen am Dienstag auch Vertreter aus Kirchen, Verbänden, Vereinen und Politik: „Wir machen das wieder mit.“ „Das“ ist ein Familienfest von Rathern für Rather, das längst auch Besucher aus anderen Stadtteilen anzieht. Das W.I.R.-Organisationsteam wünscht sich, dass möglichst viele Menschen friedlich und fröhlich miteinander feiern und dass dadurch neue Netzwerke für ein noch besseres Zusammenleben im Stadtteil geknüpft werden.
Unter dem Motto „von Rathern für Rather“ engagieren sich zahlreiche Helfer bei diesem Spektakel. Ein fröhliches Fest soll es werden, mit Musik, Tanz und Spiel, mit einem bunten Rahmenprogramm für groß und klein und nicht zuletzt einer Tombola, deren erste Hauptpreise schon feststehen: E-Bike, Flachbildfernseher, iPad, eine Reise nach Berlin. Dazu kommen noch viele kleine Preise und die Gewissheit: Jedes Los, sogar eine Niete, ist immer auch ein Gewinn für einen guten Zweck. Der Losverkauf bei den beteiligen Geschäftsleuten und Mitorganisatoren beginnt voraussichtlich Ende des Monats. Bis dahin kommen sicher weitere Gewinne hinzu.
Wie auch in den letzten Jahren sorgen die Rather für ein buntes Rahmenprogramm. Eine Kinder-Olympiade ist wieder dabei, eine Hüpfburg, „Bullenreiten“ oder ein Schießstand – das ganze Angebot wird in den nächsten Wochen zusammengestellt. Für die Showbühne haben bereits die Tanzgruppe „Jugend der Düsseldorfer Originale“, die DEG-Cheerleaders oder die „Düsseldorfer Stadttrompeter“ zugesagt.
Wie immer erwartet die Besucher auch ein breit gefächertes Angebot an Speisen und Getränken; Internationale Spezialitäten, Deftiges vom Grill, Waffeln, Kaffee und Kuchen, Eis, Popcorn oder Quarkbällchen. Für den großen Durst stehen Bier, Sekt, Wein und Softdrinks kalt. Die Preise bleiben konstant. Der „Rath-Taler“ als Festwährung kostet auch in diesem Jahr 60 Cent. Für zwei von ihnen gibt es beispielweise ein Erfrischungsgetränkt, für drei eine Bratwurst. Auch alles andere wird zu „familienfreundlichen Preisen“ verkauft, versichern die Organisatoren.
Der Rheinbote wird rechtzeitig vor dem Sommerfest noch ausführlich berichten und das gesamte Programm vorstellen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.