Stadtteilsafari - PIKSL-Labor bittet zu digitalen Rundgängen

Anzeige
Mit Tablets auf PIKSL-Jagd durch Düsseldorf. Foto: Linnert
Flingern. Das Projekt „PIKSL“ bringt Menschen mit und ohne Behinderung zusammen, um innovative Ideen durch Inklusion zu verwirklichen.
Aktuell bittet das Düsseldorfer PIKSL-Labor, Erkrather Straße 107, ab Februar zu ungewöhnlichen und digitalen Rundgängen durch Düsseldorf, bei denen man an ausgesuchten Stationen eine Aufgabe bekommt. Erst wenn man die Lösung gefunden hat, geht es weiter.
Dabei arbeitet PIKSL gemeinsam mit seinen Laboranten an einer digitalen Schnitzeljagd, bei der touristische und historische Hintergrundinformationen, Karten, Fotos und Tipps auf ihre Barrierefreiheit getestet werden.
Gemeinsam mit der E-Plus Gruppe und der Stiftung „digitale-Chancen“ skizziert das Labor mit dafür extra bereitgestellten Tablets in einer Düsseldorfer Stadtübersicht, wie barrierefrei die Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen ist.
In der digitalen Schnitzeljagd soll aber nicht nur mobilitätseingeschränkten Menschen, sondern allen Interessierten ein spielerischer Zugang mit umfassenden Informationen über die Zugänglichkeit touristisch relevanter Einrichtungen in Düsseldorf geboten werden. Weitere Informationen unter www.piksl.net.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.