Vom kleinen Hühnchen, das das Meer sehen will

Anzeige
Düsseldorf – Anlässlich des 10. Bundesweiten Vorlesetages am 15. November 2013 besuchte UNESCO-Sonderbotschafterin Ute Ohoven die Kinderkrebsstation der Uniklinik Düsseldorf.

Die Geschichte ist rührend: Carmela, das kleine weiße Hühnchen, reißt von zu Hause aus, weil sie das Meer sehen möchte. Nach einer langen Wanderung schafft sie es tatsächlich bis ans Ufer des Ozeans und ist begeistert. Sie schwimmt, surft und lernt sogar Christoph Columbus kennen.

Ein Huhn in Amerika

Anlässlich des 10. Bundesweiten Vorlesetages besuchte UNESCO-Sonderbotschafterin Ute Ohoven die Kinderkrebsstation der Universitätsklinik Düsseldorf und las den kleinen Patienten kindgerecht aus dem wundervoll illustrierten Band des Wiener Ringelspiel-Verlages.
Während der Lesung wurden die Illustrationen des Buches für die Kinder großflächig projiziert, und somit konnten alle Zuhörer der Geschichte des kleinen Hühnchens Carmela und ihren Abenteuern in Amerika zudem auch visuell folgen.

Weckmänner und Eistee

Nach der Lesung durften sich die Kinder neben Weckmännern und Eistee zusätzlich die gesamte Kinderbuchreihe, bestehend aus insgesamt vier Bänden und gespendet von Ringelspiel-Verlagsinhaber Christian Suppan, zur eigenen Lektüre oder zum Nachlesen mit ihren Eltern mitnehmen.

Ein kleiner Kuscheligel rundete das Geschenk an die Kinder ab und somit wurde der Lesenachmittag zu einem schönen und abwechslungsreichen Ereignis auf der Kinderkrebsstation.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.