Zukunftswerkstatt tourt

Anzeige
Nahm in den Stadtteilen die Arbeit der einzelnen Betriebe der Zukunfstwerkstatt in Augenschein: der Aufsichtrat der ZWD. Foto: Stefanie Siegel
Flingern. Im Nachgang der Kommunalwahlen 2014 hat sich im vergangenen Jahr auch der Aufsichtsrat der Zukunftswerkstatt Düsseldorf (ZWD) personell neu zusammengesetzt.
Vorsitzender des Aufsichtsrates ist Beigeordneter Burkhard Hintzsche, stellvertretender Vorsitzender ist seither Andreas Stieber (CDU). Die weiteren Aufsichtsratsmitglieder sind Angela Hebeler (Bündnis 90/Die Grünen), Constanze Mucha (CDU) , Rainer Matheisen (FDP), Rajiv Strauß (SPD) und Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke (SPD).
Natürlich hat der Aufsichtsrat seither seine Arbeit längst aufgenommen und sich in die mitunter neue Thematik eingefunden. Um vor allem das praktische Bild ihrer Arbeit zu komplettieren, führte die ZWD für die Mitglieder des Aufsichtsrates nun eine Rundtour durch ihre Zweckbetriebe und Bereiche Arbeit und Integration, Umweltwerkstatt, Casa Blanka, Papierrecycling, ArbeitslosenZentrum (AZD) und Radstation durch.
Mit ihrer gemeinnützigen Tochtergesellschaft Zukunftswerkstatt engagiert sich die Landeshauptstadt Düsseldorf seit 1989 auf dem kommunalen Arbeitsmarkt. Als Unternehmen der Sozialwirtschaft schafft die ZWD berufliche Perspektiven und wirkt an der Lösung gesellschaftlicher Probleme mit. In enger Abstimmung mit der Stadt, der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter Düsseldorf sowie dem Land Nordrhein-Westfalen werden arbeitsmarktpolitische Programme umgesetzt. Die Zukunfstwerkstatt bietet Beratung, Qualifizierung und zeitlich befristete Arbeit in eigenen Zweckbetrieben für Menschen an, die auf ihrem Weg zurück in den Arbeitsmarkt umfassende Unterstützung benötigen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.