30 Jahre Museum im Lehrerhaus

Anzeige
Duisburg: Friemersheim | Der Freundeskreis lebendige Grafschaft e. V. kann in diesem Jahr ein stolzes Jubiläum feiern. Seit 30 Jahren betreibt es das kleine, aber feine Museum in Friemersheim. Wer erinnert sich denn noch an die Anfänge? Nachdem das Lehrerhaus endlich saniert, renoviert und restauriert war, stand der Verein in leeren Räumen, die dann mit eigenen Stücken, einigen wenigen Möbeln, die schon in seinem Besitz waren, ausgestattet wurden. Im Mai 1983 konnte endlich die feierliche Eröffnung vorgenommen werden.
Bis heute hat nicht zuletzt die Geschenk- und Spendenfreudigkeit der Vereinsmitglieder und Besucher zur Gestaltung des Hauses beigetragen. 1999 kamen dann die beiden ehemaligen Klassenräume dazu und es konnte die Vorstellung von einem Schulmuseum verwirklicht werden. Tausende von Besuchern, viele Schulklassen und über tausend heiratswillige Paare konnte der Freundeskreis in dieser Zeit begrüßen.
Am 25. Mai 2013, in der Zeit von 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr soll nun dieses Ereignis gebührend gefeiert werden. Viele Attraktionen werden angeboten. Das alte Schmiedehandwerk wird vorgestellt sowie die Kunst des Spinnens. Wie Stühle geflochten werden steht auf dem Programm, die Vorführung des Blaudrucks oder die Kunst der Sütterlin-Schrift. Wer im Übrigen alte Dokumente, Briefe oder Ähnliches besitzt, kann diese gerne mitbringen und sich von den kundigen Damen die Texte übersetzen lassen. Auch freuen sich die Ahnenforscher sehr, ihre Arbeit vorstellen zu können. Natürlich ist für Speis und Trank zu volkstümlichen Preisen bestens gesorgt. Auch der Männergesangsverein Germania hat sein Mitwirken signalisiert.
Der Vorstand des Freundeskreises lebendige Grafschaft würde sich sehr freut, wenn er neben den geladenen Ehrengästen, auch viele Besucher im Lehrerhaus begrüßen dürfte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.