ARTE FAKTE im ruhrKUNSTort

Wann? 02.05.2015 19:00 Uhr bis 30.05.2015 00:00 Uhr

Wo? ruhrKUNSTort, Fabrikstraße 23, 47119 Duisburg DE
Anzeige
Duisburg: ruhrKUNSTort |

Bortz und Lüttmann stellen aus

Der ruhrKUNSTort hat sich in den knapp drei Jahren seines Bestehens zu einem festen Bestandteil der Duisburger Kunstszene etabliert. Etwa 20 Gastkünstler haben ihre Werke der Öffentlichkeit präsentiert. Aber auch Wohnzimmer-Konzerte und Lesungen fanden in dem Atelier von Arno Bortz, Ralf Lüttmann und Britta Odenthal statt.

Erstmalig werden die Künstler vom ruhrKUNSTort ihre eigenen Werke für vier Wochen präsentieren. Den Auftakt machen Arno Bortz und Ralf Lüttmann, die am 02. Mai um 19.00 Uhr zu ihrer Vernissage ARTE FAKTE einladen.

Die Bewegung ist regelmäßig und der Ausgangspunkt noch ihr Endpunkt können im vornherein bestimmt werden. Dem Chaos steht die Ordnung gegenüber und damit ist der Konflikt zwischen Chaos und Ordnung geschaffen. Im freien Spiel der Kräfte wird dieser Konflikt ausgetragen. Das ist in den Skulpturen aus Holz und Stahl von Arno Bortz erlebbar. Es können sich Skulpturen von ihren Sockeln und festen Orten lösen. Sie können Bewegungen zeigen, sie können sich von der Figur abstrahieren und somit überall sein. So versetzt zum Beispiel die Kurbel an der Brustleier die Skulptur KLANG CHAOS in einen chaotischen Zustand. Diese geben im besten Falle nur mehrere Zustände des Werkes wieder. So können Bewegungen, Klänge und Töne aber nie die Gesamtheit des Objektes im Erscheinungsbild abbilden, die zusätzlich noch von der Position des Betrachters abhängt. Denn Bewegung ist Veränderung durch Raum und Zeit...

Die Holzskulpturen von Arno Bortz erscheinen auf dem ersten Blick wie eine Mischung aus kubistischer Abstraktion, primitiven Eingeborenen, Art und Formsprache. Zum Teil muten sie sogar witzig an.

Ralf Lüttmann zeigt Objekte, Skulpturen und Bilder, die aus Naturmaterialien entstanden sind, die er am nahegelegenen Rhein findet. Aber auch Ton und andere Materialien verarbeitet er zu kleinen und großen Objekten.
Betrachtet er ein Stück Treibholz von allen Seiten, so erkennt er darin eine Form oder eine Gestalt und versucht dem Holz ein neues Gesicht zu geben.
Lüttmann sagt, dass die Natur der beste Künstler sei, er helfe eben nur noch ein bisschen nach.

Erneuerung und etwas verloren Geglaubtes neu zu erschaffen, ist das Ziel seiner Arbeit. Die dazu gehörigen Bilder sind reliefartig bearbeitet und wirken teilweise mystisch und geheimnisvoll.

Musikalisch unterstützt wird die Vernissage von Lothar Blum (Bass).

Der Eintritt zur Vernissage am 02.05. um 19.00 Uhr im ruhrKUNSTort ist frei.

Zu sehen sind die Werke bis zum 30.05. dienstags, donnerstags, freitags in der Zeit von 17.00 – 19.00 Uhr und sonntags von 15.00 – 18.00 Uhr ebenso nach Absprache.

ruhrKUNSTort
Fabrikstr. 23
47119 Duisburg
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.