Auch in der Duisburger City wurde Hoppeditz "Brian vom Rhein" pünktlich geweckt

Anzeige
Auch hier folgt der Bericht über das Hoppeditzerwachen am 12. November erst nachdem wir nun frisch in die Session gestartet sind.

Der Marsch der gut 1000 Karnevalisten der einzelnen Vereine und Gesellschaften ging wieder vom Aufstellungs- und Sammelpunkt Sonnenwall zum König Heinrich Platz, der in diesem Jahr bereits zum 2. Male als Veranstaltungsort diente.

Es hat sich herausgestellt, dass es vom Platz her dort wesentlich großzügiger ist, was man gerade wieder beim Aufmarsch der Duisburger Prinzengarde merkte.

Zwischen Landgericht und CITYPALAIS warteten gut 1500 Duisburger Jecken auf die Ankunft des Hoppeditz. HDK Präsident Michael „Michel“ Jansen und Zugleiter Thomas Erlacher führten gekonnt durch das bunte Programm mit vielen Eigengewächsen des Duisburger Karnevals.

Und dann näherte sich langsam aber sicher der närrische Lindwurm dem König Heinrich Platz.

Und nach der Begrüßung durch HDK Präsident Michael Jansen erfolgte ein herrlich buntes Defilee der Gesellschaften und Garden vor der Bühne, auf denen die Standarten und Fahnen nach und nach aufmarschierten und zeigten, wieviele Aktive es im Duisburger Karneval gibt.

Dir Stimmung rund um die Bühne stieg und nun war es an „Brian vom Rhein“, vor dieser herrlichen Kulisse wieder einmal richtig auszuteilen.

Mit dem dreifachen „Helau“ auf die bevorstehende Session war die 5. Jahreszeit in Duisburg eröffnet.

Gleich nach der närrischen Galionsfigur wurde Duisburgs Erster Bürger, Oberbürgermeister Sören Link, auf die Bühne geleitet und überbrachte in einer völlig ungewohnten, eingehenden und fröhlichen Rede die besten Wünsche der Stadtspitze für eine tolle Session 2016 / 2017 und einem Ruf an den lieben Petrus, am Rosenmontag den Narren hold zu sein.

Mit einem dreifachen Helau auf den Karneval in Duisburg und somit auf "die schönste Stadt der Welt" verabschiedete sich das Stadtoberhaupt.

Natürlich durfte die Vorstellung der designierten Duisburger Tollitäten, Prinz Mark I. und seiner Crew, sowie Kinderprinz Dustin I. und seiner Prinzessin Nina I. nicht fehlen.

Wie sollte es anders sein, wurden diese standesgemäß von der beeindruckenden Prinzengarde auf die Bühne gespielt und beim "Probewerfen" war die Bühne von Kindern dicht umlagert.

Premiere hatte an diesem Morgen auch das für die Crew komponierte Duisburger Karnevalslied

"Duisburg ole, Duisburg okay"

das bei den Jecken sofort einging und mit Sicherheit viel Stimmung in die Session tragen wird.

Das sich anschließende Bühnenprogramm war wieder „hausgemacht“, denn die teilnehmenden Gesellschaften ließen ihre Tanzgarden auftreten und jecke Musik klang noch bis in den Nachmittag über den König Heinrich Platz.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.