"Blickwinkel" - Ausstellungseröffnung im Bezirksrathaus Rheinhausen

Anzeige
Ausstellungsplakat
 
Serap Riedel mit Bezirksbürgermeister Winfried Boeckhorst
Duisburg: Bezirksrathaus Rheinhausen |

Neuer Flächennutzungplan für die Ausstellungsflächen im Bezirksrathaus Rheinhausen

Über Änderungen des Flächenutzungsplanes hat die Bezirksvertretung Rheinhausen in ihrer Sondersitzung am 9. März 2017 beraten. Wie man Flächen auch nutzen kann, konnte die Bezirksvertreter nach dem Ende der Sitzung in der zweiten Etage des Bezirksrathauses sehen. Dort nämlich kamen die Bezirksvertreter vorbei - und die meisten blieben, um zu sehen und zu würdigen, wie die Duisburger Künstlerin Serap Riedel die seit Monaten ungenutzten Ausstellungsflächen mit ihren Bildern geschmückt hat.

Er freue sich, die überregional und international bekannte und erfolgreiche Künstlerin mit ihrer Ausstellung Blickwinkel im Bezirksrathaus Rheinhausen begrüßen und an ihrer Kunst teilhaben zu dürfen führte Bezirksbürgermeister Winfried Boeckhorst zur Eröffung der gut besuchten Vernissage aus. Mit und in dieser Ausstellung begegne man Bildern einer unabhängigen Künstlerin, die abseits angesagter Kunstströmungen was sie höre, siehe und beschäftigte in gegenständliche und abstrakte Bilder umsetzte und dabei immer wieder neue stilistische Mittel einsetze. Ihren Bildern gebe sie keine Titel, um den Betrachter nicht durch einen Titel in seiner Interpretation zu lenken oder gar einzuschränken. Es solle von unserem Blickwinkel abhängen, was wir in den Bildern von Serap Riedel sehen, sei es ein äußerer oder ein innerer Blickwinkel.

Was man sieht kommt auf den Blickwinkel an.



Wer vor der Ausstellung das Ausstellungsplakat gehen hatte, war vielleicht neugierig, die dort abgebildeten 5 Kunstwerke endlich im Original zu sehen - und wurde überrascht: das Plakat zeigt gar nicht 5 verschiedene Kunstwerke, sondern nur eines, fotografiert von rechts und links, oben und unten und frontal, also aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Und aus jedem Blickwinkel wirkt es anders, denn je nach Blickwinkel fällt unser Blick zuerst auf eine andere Stelle des Bildes. Serap Riedel will mit dieser Ausstellung, ihrem Titel und dem Plakat deutlich machen, was Bezirksbürgermeister Winfried Boeckhorst zutreffen erkannt hat: Was man sieht kommt auf den Blickwinkel an.

Ebenso wie Serap Riedel vielfäligen Eindrücke abhängig von ihrer Stimmung in ihre Kunst umsetzt, ist der Betrachter vielfältigen Eindrücken ausgesetzt, die auf seine Stimmung wirken. Und je nach Stimmung ändert sich der innere Blickwinkel. Was jeder einzelne in einem abtrakten Bild sieht, muss nicht mit dem übereinstimmen, was die anderen Besucher dieser Ausstellung sehen. Und was wir heute in einem abstrakten Bild sehen, finden wir vielleicht schon morgen nicht wieder und entdecken dafür etwas gänzlich anderes.

äußerer - innerer - persönlicher Blickwinkel

Hätten die gezeigten 35 Bilder Titel, bliebe uns vieles von ihrem Inhalt verborgen, ja ginge uns viel davon verloren. Ohne Titel bleibt dem Betrachter Raum für eigene Entdeckungen, ja einem eigenen - persönlichen - Blickwinkel.

Schon 2010 schrieb der Kunstpädagoge und Journalist Fuat Hendek nach einem Besuch des Ateliers von Serap Riedel in seinem Beitrag "Ein kämpferischer Geist": "An diesen Bildern darf man nicht einfach vorbeigehen. Denn hinter ausdrucksstarken Fassaden versteckt sich einiges, das man nur erfahren kann, wenn man sich Zeit nimmt und die Bilder lange auf sich einwirken lässt." Das gilt auch heute noch!

Die Ausstellung ist noch bis zum 5. Mai 2017 während der allgemeinen Öffnungszeiten des Bezirksrathauses Rheinhausen zu sehen.

Kontakt zur Künstlerin:
Künstleratelier Serap Riedel
Stresemannstr. 16, 47051 Duisburg
0163 5714403
www.atelier-serap.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.