bühne47 spielt "Tratsch im Treppenhaus"

Anzeige
bühne47 - Tratsch im Treppenhaus
 
bühne47 - Schauspieler der Sommerkomödie
Duisburg: Rheinhausenhalle |

Die bühne47-Ketteler Spielschar bringt in diesem Jahr die Komödie Tratsch im Treppenhaus (Komödie in vier Akten von Jens Exler / Silke Keim / Florian Battermann) zur Aufführung.

Inhaltsangabe:
Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt, heißt es bei Schiller. – Und besonders die Bewohner des Mietshauses von Metzgermeister Tramsen, die das zweifelhafte Vergnügen haben, in direkter Nähe zu Frau Meta Boldt zu wohnen, können den Wahrheitsgehalt dieses Satzes bestätigen. Denn Meta Boldt „wacht“ gewissermaßen über das Treppenhaus; sie meint es besonders gut mit ihren Mitbewohnern und lässt sich deshalb nichts entgehen. So bleibt ihr auch nicht lange verborgen, dass Frau Knoop, ihre Nachbarin aus der zweiten Etage, ein Zimmer untervermietet hat, was laut Mietvertrag strengstens verboten ist. Da muss man doch schleunigst den Hauswirt benachrichtigen. Mit dem Steuerinspektor a. D. Ewald Brummer hat sie zunächst einen Verbündeten im Haus, weil dieser sich durch die laute Musik aus dem Zimmer des Untermieters gestört fühlt. Erst als Ewald Brummer feststellt, das der vermeintliche Untermieter eine höchst attraktive Untermieterin ist, ändert er schlagartig seine Meinung.
Die junge Untermieterin Silke Seefeldt verdreht nicht nur Herrn Brummer gehörig den Kopf, sondern bezirzt auch Hausbesitzer Tramsen und nimmt ihnen beiden allen Wind aus den Segeln. Als dann auch noch Brummers Neffe Markus verbotswidrig in das Haus einzieht, ist es nach einem Zusammentreffen mit Silke Seefeldt auch um ihn geschehen. Alle Männer des Hauses wollen mit Silke zum Stiftungsfest des Kaninchenzuchtvereins "Weiße Pfote" und laden sie unabhängig voneinander ein. Silke hat sich bereits insgeheim auf einen Tanzpartner festgelegt und verteilt die überzähligen Karten an die ahnungslosen Hausbewohner. Wer nun mit wem, das ist hier die Frage und der richtige Nährboden für Meta Boldts Intrigen. Wird es ihr wohl gelingen, die "Ehre des Hauses" wieder herzustellen?

„Tratsch im Treppenhaus“ wurde 1962 durch das Ohnsorgtheater uraufgeführt und hat an Witzigkeit und Charme nichts verloren. Die unvergessenen Heidi Kabel und Henri Vahl spielten die Uraufführung und machten diese Komödie zu einem Klassiker mit Kultcharakter.

Für alle, die uns noch nicht kennen, die bühne47 - Ketteler-Spielschar Rheinhausen e. V. ist ein gemeinnütziger Verein. Alle Mitglieder der bühne47 erhalten weder Lohn noch Gage. Alle überschüssigen Einnahmen der bühne47 werden komplett an caritative Einrichtungen gespendet. Im letzten Jahr konnten wir so 1.500,- Euro an den Verein "Struwwelpeter" (Förderverein der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie Duisburg e. V. am Klinikum Duisburg) übergeben und zusätzlich spendeten wir Freikarten für unsere Märchenaufführungen im Wert von 1.500,- Euro an verschiedene Kinderheime und sozialschwachen Familien im Großraum Duisburg. Die bühne47 hat seit ihrer Gründung im Jahre 1947 bereits über 200.000 Euro an Kinderhilfsprojekte gespendet.

Aufführungstermine:
15.06.2013 18:00 Uhr Evangelisches Gemeindezentrum – Am See 8A – Duisburg-Wedau
16.06.2013 16:00 Uhr Evangelisches Gemeindezentrum – Am See 8A – Duisburg-Wedau

23.06.2013 18:00 Uhr PULP-Event-Schloss – Wanheimer Straße 231a – Duisburg-Hochfeld

28.06.2013 19:30 Uhr Kultursommer-Friemersheim – Dorfkirche – Duisburg-Friemersheim

14.07.2013 18:00 Uhr Rheinhausenhalle – Beethovenstraße 20 – Duisburg-Rheinhausen

Eintrittspreis: 10,- €

Darsteller:
Meta Boldt: Renate Mootz
Ewald Brummer: Thomas Eberz
Hanne Knoop: Andrea Legrand
Silke Seefeldt: Tatjana Haape
Markus Brummer: Volker Pehl
Bernhard Tramsen: Reiner Schmeißer
Herr Seefeldt: Walter Glaser

Regie: Walter Glaser
Regieassistenz: Andrea Legrand und Nadine Rott

Alle Infos und Karten: www.buehne47.de
0
1 Kommentar
Harald Landgraf aus Moers | 07.05.2013 | 11:14  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.