Die Schule beginnt wieder - und die Nachhilfeinstitute reiben sich schon wieder die Hände

Anzeige
Die Sommerferien sind vorbei. Viele Schüler freuen sich auf den Wiederbeginn des Unterrichts, manche bangen, was das neue Schuljahr bringen mag.

Und die Nachhilfeinstitute - sie stehen schon in den Startlöchern und können es kaum abwarten, bis die ersten Klassenarbeiten zurückgegeben werden, denn dann brummt ihr Geschäft wieder.

Anrufe von Eltern gehen ein, die entsetzt sind über die Fünf ihres Kindes. Sie wollen schließlich, dass ihr Kind erfolgreich die Schule durchläuft. Und da sind auch die Eltern, die zutiefst enttäuscht sind über die Drei oder gar die Zwei. Ihr Kind soll doch zu den besten Schülern gehören, es ist zum Studieren vorgesehen, am besten Medizin.

Dann ist es wieder voll in den Räumlichkeiten der Nachhilfeinstitute. Der Rubel rollt, die Geschäfte laufen. Ob der Nachhilfeunterricht erfolgreich ist, erscheint mitunter geradezu zweitrangig.

Und die Eltern? Sie zahlen. Den einen fällt es nicht schwer, die anderen stöhnen unter den Kosten, wollen sich aber nicht vorwerfen lassen, nicht alles für ihr Kind zu tun.

Und ich behaupte: Da stimmt doch was nicht! Aber was?

Ring frei!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
5.032
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 10.08.2015 | 23:21  
5.032
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 11.08.2015 | 00:00  
5.032
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 11.08.2015 | 00:15  
5.032
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 11.08.2015 | 23:47  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.