Duisburger Legenden - eine Buchbesprechung

Anzeige
Dieter Ebels: Duisburger Legenden und alte Geschichten einer Großstadt; Book on Demand Norderstedt 2009; 115 Seiten; ISBN: 978-3-8391-2491-8

Das Buch ist eine Reise in die Vergangenheit, als Hexen, Teufel und Zwerge ihr Unwesen in Duisburg treiben und unermeßliche Schätze aus Gold, Silber und Edelsteinen vergraben wurden. Doch keine Angst - Goldrauschstimmung und Goldgräbermentalität werden so bald nicht aufkommen. Die Grenzen zwischen Realität und Fiktion, Unterhaltung und Phantasie sind in diesem Buch fließend.

Schaut man sich die Texte näher an, wird man als Leser schnell feststellen, daß sie - selbst unter volkskundlichen Gesichtspunkten - keine objektiv nachweisbare Duisburger Stadtgeschichte beschreiben. Die jeweilige Handlung könnte am Niederrhein oder (heutigen) Ruhrgebiet genauso spielen wie in Thüringen oder in Württemberg.

Was nicht heißten soll, daß die Texte schlecht geschrieben wären. Ganz im Stile von Sagen und Legenden gehalten, beziehen sie sich allerdings nicht auf konkrete Duisburger Orte oder allgemein Stadtteile.

Doch ganz egal, wie dem auch sei: Lesenswert ist das Buch schon. Es bietet belletristische Unterhaltung, die man sich gut im Sommerurlaub und an Wochenenden zu Gemüte führen kann.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.