Eröffnung Mercatorhalle

Anzeige
Nach knapp zweieinhalb Jahren Sanierung feiert der Kleine Saal der Duisburger Mercatorhalle am kommenden Wochenende Wiedereröffnung. Am Freitag, 9. Januar, öffnet die 400 Quadratmeter große Halle erstmals wieder ihre Türen für ein Konzert.

Im August 2012 hatte die Stadt die neue Mercatorhalle mit Veranstaltungssälen und Tagungsbereich wegen Brandschutzmängeln schließen müssen. Seitdem wird an der Beseitigung gearbeitet. Die geschätzten Gesamtkosten bis zum Abschluss aller Sanierungsarbeiten liegen bei 5,88 Millionen Euro.

In den vergangenen Monaten war vor allem die Entrauchung des Kleinen Saales, die Bühnentechnik und die Aufzugsteuerung verbessert worden. Außerdem wurde der Tagungsbereich saniert. Die Arbeiten am Großen Saal sollen in diesem Jahr abgeschlossen werden.

Bisher flossen knapp 1,46 Millionen Euro in die Erstellung des Brandschutzkonzeptes, die Planungen und die Sanierung des gesamten Komplexes, weitere 1,6 Millionen sind bereits verplant.

So berichtet es der Informationsdienst Ruhr - Die Agentur für Nachrichten aus dem Ruhrgebiet, www.idruhr.de, Herausgeber und Verlag: Regionalverband Ruhr, Kronprinzenstraße 35, 45128 Essen, in einer Pressemitteilung
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.