Hoppeditz erwachte beim Biwak der KG Alle Mann an Bord

Anzeige
Als die "Blauen Jungs" in Buchholz das alljährliche „Hoppeditz Erwachen“ in Form des traditionellen Biwaks auf dem Norbert Spitzer Platz durchführten, war die 5. Jahreszeit auch im Duisburger Süden eröffnet.

Pünktlich um 11.11 Uhr marschierte die KG Alle Mann an Bord mit ihren Gastvereinen unter den Klängen des TC Rheinklänge Buchholz und der Blaskapelle „Blaue Jungs“ aus Herne, in diesem Jahr über die Lindauer Straße zum Festplatz marschierten, warteten dort gut 500 begeisterte Narren im Regen auf die Ankunft der Garden.

Der Ehrengast des Biwaks, GEBAG Chef Bernd Wortmeyer, nahm das Hissen der Vereinsfahne vor. Danach paradierten die Gastgesellschaften an der Bühne vorbei und erwiesen den "Blauen Jungs" die Ehre. Ein buntes Tanz- und Musikprogramm mit Auftritten der Gastvereine lud zum Schunkeln und Mitsingen ein.

Nach der Begrüßung der Gäste durch Präsident Wilfried Schmitz kam endlich der Zeitpunkt, an dem der Hoppeditz verschlafen über den Platz trottete und in einer von Pointen gespickten, bissigen Rede den Duisburger Alltag gekonnt und launisch in seiner ihm eigenen Art interpretierte. Da bekam jeder „sein Fett weg“!

Natürlich verbarg sich kein Geringerer hinter der Maske der Karnevalssymbolfigur als Brian Oehlschlägel, den Duisburgern besser bekannt als "Brian vom Rhein".

Auch hier in Buchholz statteten die neuen großen und kleinen Tollitäten den Besuchern des Biwaks ihren Besuch ab und stimmten diese auf die kommende 5. Jahreszeit ein!

Als neuer "Stern am musikalischen Jeckenhimmel" präsentierte sich das Duo "Stark reduzierte Einzelstücke". Die Band heizte dem Jecken auf dem Platz so richtig ein und sorgte mit ihrem Programm für die richtige Partystimmung. Den Namen sollte man sich auf jeden Fall merken!

Alles in allem war es wieder eine gelungene und immer wieder gern besuchte Veranstaltung zum Karnevalsauftakt im Duisburger Süden!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.