…in DUISBURG-Buchholz wurde wieder geplauscht…

Anzeige
...schnell noch ein Gläschen´sichern ... und dann geht die LESUNG los!
 
nicht nur sympathisch und attraktiv, nein, auch eine absolute KÖNNERIN! Gigi!
 
...es geht los ...!
Duisburg: Buchholz | oder:
BISSIGE SATIRE trifft auf die HINTERGRÜNDE der LIEBE!

Buchholzer´

AUTORENPLAUSCH

von+mit Werner Zapp und Raniero Spahn

14.01.2016

Mittlerweile hat es sich herumgesprochen;
ich bin ein Literatur-, Kunst + Kultur- und Musik-Fan und besuche gerne die verschiedensten Veranstaltungen im gesamten Ruhrgebiet und, ab und an auch schon mal´ darüber hinaus …
Dabei habe ich so Manche wirklich schöne, spannende, interessante und/oder auch coole Location auf getan, die ich dann immer wieder gerne besuche. Eine dieser Veranstaltungen, die ich immer wieder gerne besuche, ist der Autorenplausch in der Buchholzer´ Stadtteilbibliothek! Die Mitarbeiter dort sind sehr engagiert und freundlich und bieten Künstlern jeglicher Art, sich zu präsentieren und das mitten umgeben von BÜCHERN!
Ich könnte in solchen Räumen gut mein Nachtlager aufschlagen, denn ich liebe Bücher um mich herum!
Am letzten Donnerstag war es dann dort auch wieder soweit:
Auch der AUTORENPLAUSCH unter der Leitung von Werner Zapp und Raniero Spahn hatte zwei „Kollegen“ eingeladen, sich einmal vorzustellen!

GIGI LOUISODER und GUNNAR SCHADE !

Also, nix´ wie hin!
Diesmal traf ich vor Ort sogar drei weitere Lokalkompass-Bürgerreporter und freute mich um so mehr auf diesen Abend! Musikalisch wurden wir von Pianistin
VERENA Merder in den Lesungssaal gelockt und konnten Platz nehmen.
Die Duisburger Autoren Zapp und Spahn begrüßten mit uns die beiden interessanten Gastautoren.

Ein wirklich bewegtes Leben hat Gigi Louisoder zweifelsohne schon hinter sich, ein Aufregendes findet derzeit statt und ein weiterhin Interessantes wird folgen, da bin ich mir sicher! Souverän und ausgesprochen sympathisch kommt die am Tegernsee geborene Autorin dabei rüber´!
Wie die schreibbegeisterte Hundehalterin nach etlichen Jobs und verschiedenen Wohnorten weltweit ausgerechnet in Bad Honnef zum „Morden“ kam, erzählt sie ganz nebenbei und fast ein wenig süffisant.
Manchmal, ja manchmal ändert sich halt das Leben! Gut, dass die Lehrzeit, damals bei der BILD-Zeitung tatsächlich eine gute und prägende für GIGI gewesen ist, sonst wäre sie vielleicht nicht auf die Idee gekommen, sich ausgerechnet mehr und mehr auf Kurzgeschichten zu spezialisieren.
Diese tun sich bekanntlich in Deutschland ein wenig schwer!
Nach vier Jahren auf Mallorca und Abstecher in die Welt der Mode, ist Louisoder nun wieder in Deutschland zu Hause.
Die heute in Bad Honnef lebende Autorin lässt auch schon einmal Autobiographisches in ihre Texte einfließen und auch oder gerades DAS HINTERGRÜNDIGE der zwischenmenschlichen Beziehungen ist dabei ein Hauptaugenmerk.
Und ihre Ideen gehen ihr lange noch nicht aus, so dass man sich sicher sein darf, weitere Texte, mal´ kürzer mal´ länger, von ihr zu lesen…oder zu hören!
Nach einer kurzen musikalischen Pause mit VERENA Merder lauschten wir zwei kurzen Stories aus Gigis´ aktuellstem Buch „Geschichten hinter der Liebe“.
Einiges wird durch Routine erträglich, gewiss nicht alles!

Deshalb bleibt einem ja die „Notwehr“ … ich gebe hier gerne zu, dass es mir einige Sekunden lang ein wenig fröstelte!!
In „Mutter kommt“ aber durfte ich wieder aufatmen und vor Allem schmunzeln, so schön erzählt die Autorin aus der Sicht des eigenen Sohnes amüsiert und realitätsnah!

Auch Raniero und Werner gaben zwischendurch je eine Geschichte zum Besten und irgendwie passt es immer ein wenig auch zu dem, was die Gäste so von sich geben!

Einen noch recht jungen Gast aus der doch schon wesentlich älteren Großstadt BERLIN begrüßten die zwei Duisburger nach der kleinen Pause für uns:

GUNNAR Schade.
Der ursprünglich in Erfurt an einem 11.11. geborene Kabarettist scheint den „Narren dieses Landes“ äußerst kritisch gegenüber zu stehen.
Bereits seit dem Jahre 2000 beschäftigt er sich auch als Autor, mit Aphorismen und arbeitet seine satirischen, fast unmerklichen Einlagen, auch in ganz „normal“ scheinenden Gesprächen immer weiter aus!
Dabei macht er ein ziemlich unschuldiges Gesicht und oft merkt sein Publikum erst wenige Sekunden, oder Minuten später… was da gerade geschehen ist! Nachdem 2008 sein Buch „Einsamkeit, Unrecht und Freizeit für das deutsche Vaterland“ erschienen ist, tourt der „etwas andere“ Kabarettist deutschlandweit und vergnügt mit seinen SOLO-Programmen.
Gleich auf die ersten Interviewfragen hin kontert er souverän und spontan!
Themen, die wir aus der Tagespresse kennen werden von ihm gekonnt aufgegriffen und schlagfertig umgesetzt und in Frage gestellt!
Er sorgt damit sogleich für Gesprächs- um nicht zu sagen Zündstoff!

Gunnar Schade mag dabei nicht gerne in Schubladen packen und auch selbst nicht hinein gepackt werden!
Sein aktuelles Werk „Nach uns die Vernunft“ mag aber auch zum Grübeln, wenn nicht gar zum Nachdenken anregen, wenn,
ja, wenn nicht gleich allen hierzulande die Intelligenz-„Schnäppchen“ auf den Resteposten-Tischen“ weggeschnappt“ wurden!

Raniero Spahn und Werner Zapp ließen aber nicht locker und wollten es genauer wissen und so sprachen wir noch eine Weile über Karneval, Kabarett, Gammelfleisch, Satire und auch das „Unwort“ des Jahres „Gutmensch“!

Nachdem Verena noch einmal mit einem beruhigenden Liebeslied versucht hatte, eine 3-Minuten Pause zu verschönern, ging es
„…a little bit funny“ …gleich mit dem scharfzüngigen Wahl-Berliner weiter!

Er brachte kurze Ausschnitte aus seinen Live-Programmen und zitierte auch aus Büchern und wenn auch sehr viel und herzhaft gelacht wurde,
hatte ich ein wenig den Verdacht, dass nicht alle Gäste, die ihn an diesem Donnerstag zum ersten Mal erlebten, Gunnars´ direkten, und doch so tiefsinnigen Ausführungen sogleich folgen konnten!
So geht es aber einigen Kabarettisten;
sie werden nicht immer auf Anhieb verstanden und nicht alles, was da an Aphorismen auf einen niederprasselt kommt gleich gut an!
So ging es mir auch, als ich Gunnar Schade das erste Mal traf.
Mittlerweile höre ich ihn verdammt gerne und ich habe mich sehr amüsiert.
Auch GIGI Louisoder sagte später, SCHADEs´ Aphorismen seien "Weltspitze"!

Zu jedem Thema hat der Autor was zu sagen, ganz gleich ob Kinder oder Terroristen, Sportler oder Politiker oder ob es um „Freilandfrauen“ oder Bundeswehrsoldaten geht;
ein guter Kabarettist greift irgendwann jedes gesellschaftlich-relevante Thema auf! Natürlich fehlen dabei auch weder die „Bayern“ noch die Frau Merkel und schon gar nicht fehlt der Sex.

Irgendwann aber ist auch dieser Lesungsabend vorbei und das Publikum wird bei den wunderschönen Pianoklängen einer Verena Merder dezent hinaus geleitet.

Der Ein oder Andere lässt sich noch ein Buch signieren, schwätzt hier oder dort oder nimmt sich ein paar INFO-Flyer mit, die in dieser schönen kleinen Bibliothek herumliegen mit.
Auch wir vier LK´ ler trinken unsere Gläser leer, kaufen Bücher, quasseln noch ein wenig, und verabschieden uns!
Jürgen und ich gehen noch auf ein Stündchen mit Werner Zapp und Anhang und Gunnar Schade auf einen „Absacker“ und lassen so den Abend gebührend schön und unterhaltsam ausklingen.

Auch dieser Autorenplausch bei Euch in DUISBURG hat mir wieder gut gefallen.
Besonders gut sogar: zum Einen, weil liebe Lokalkompass-Freunde mit dabei gewesen sind und zum Anderen, weil ich beide Autoren,
GIGI Louisoder UND Gunnar Schade einfach sehr, sehr schätze!

Bedanken möchte ich mich noch ganz ausdrücklich beim Jürgen, für die TOLLEN Fotos und und und ....,
und besonders bei dem gesamten TEAM
der Stadtteilbücherei Duisburg- BUCHHOLZ!
OHNE dieses Engagement hätten wir da nicht immer wieder solche schönen Momente!



Text: AAT, Januar 2016
Fotos: AAT, und zum größten Teil: Jürgen Daum, m.fr.Gen.

Es gäbe noch mehr schöne Fotos zum Abend, doch sprengt das hier den Rahmen ...
Liebe Grüße
1
1
1
2
1
2
1
2
2
3
15
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
15 Kommentare
13.289
Hildegard van Hueuet aus Xanten | 21.01.2016 | 20:39  
45.887
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 21.01.2016 | 22:02  
10.859
Anja Schmitz aus Essen-Süd | 21.01.2016 | 23:03  
45.887
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 22.01.2016 | 07:43  
40.989
Günther Gramer aus Duisburg | 22.01.2016 | 09:18  
8.433
Ingrid Schattberg aus Essen-West | 22.01.2016 | 09:53  
10
Werner Zapp aus Duisburg | 22.01.2016 | 13:45  
29.581
Jürgen Daum aus Duisburg | 22.01.2016 | 13:46  
45.887
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 22.01.2016 | 15:09  
45.887
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 23.01.2016 | 15:45  
14.254
Willi Heuvens aus Kalkar | 05.02.2016 | 22:05  
45.887
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 05.02.2016 | 22:06  
45.887
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 03.12.2016 | 12:57  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.