In ganz Europa zu Hause

Anzeige
Finnland, Polen, Spanien: Für die Schüler des Berufskollegs Walther Rathenau ist Europa nicht nur ein Wort. Sie haben viele Nachbarländer auch selbst vor Ort erkundet. Dafür gab's jetzt den "Europass Mobilität" (vorne Marcel Zaremba). Foto: Frank Preuß
Duisburg: Rathaus Duisburg |

Im Rahmen eines Empfangs im Mercatorzimmer des Duisburger Rathauses überreichte Oberbürgermeister Sören Link zusammen mit Schulleiter Peter Krommweh Schülern sowie Lehrern des Kaufmännischen Berufskollegs Walther Rathenau den Europass Mobilität.

Der Europass Mobilität bescheinigt Personen jeden Alters Lernerfahrungen im europäischen Ausland. Die Schüler und Lehrer waren in Finnland, den Niederlanden, Norwegen, Polen und Spanien für mindestens dreiwöchige Praktika unterwegs und lernten so Land, Kultur und das Arbeitsleben kennen.
Seit über 15 Jahren unterhält das Hamborner Berufskolleg regen Kontakt zu zahlreichen Partnerschulen im Ausland. Vor allem in den letzten Jahren sind viele Partnerschaften zum Beispiel in Frankreich und der Türkei gefestigt und investiert worden. Die Schüler des Berufskollegs haben die Möglichkeit, während ihrer Ausbildungs- und Schulzeit an einem Auslandspraktikum teilzunehmen und somit den Europass Mobilität zu erlangen. Auch Lehrkräfte können diesen Pass durch Mitarbeit an mindestens fünftägigen Projekten erhalten. Diese Aufenthalte werden von der Europäischen Union im Rahmen des sogenannten "Erasmus Plus"-Programms subventioniert.
Der Oberbürgermeister lobte den Mut der Schüler, im europäischen Ausland diese Erfahrungen zu sammeln und betonte, dass sich das Praktikum zudem auch gut für den Lebenslauf hinsichtlich der Bewerbung auf einen Ausbildungsplatz eigne. Etwa 30 Schüler und Lehrer wurden geehrt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.