KG Sonniger Süden feierte grandiose Prunksitzung in der Schule an der Falkstraße

Anzeige
  Die KG Sonniger Süden von 1953 hatte zur großen Prunksitzung eingladen und gut 200 Besucher waren der Einladung in die Aula der Schule an der Falkstraße gefolgt.

Und diese erwartete ein buntes Programm, bei dem es vor allem darum ging, heimischen Künstlern und Gruppen eine Bühne zu geben.

Im Vorprogramm sah man das tänzerische Können der „Wild Steps“ aus Oberhausen, die Showtanz in Perfektion zeigten und hierfür den stehenden Applaus der Zuschauer ernteten.

Und dann marschierten die Aktiven der "Blau Roten" unter „Helau“ Rufen der Närrinnen und Narren in den Festaal ein.

Den Auftakt der Sitzung nutzte die KG Blau Rot Sonniger Süden für die Ehrungen langjähriger Mitglieder. Hierfür hatte HDK Präsident den Weg nach Duissern gefunden, um die Ehrenurkunden und Auszeichnungen an diese zu überreichen!

Willi Garohn, Präsident der KG, wurde für 40 Jahre aktive Mitarbeit in der Gesellschaft ausgezeichnet. Jennifer Mattheus und Petra Höpner-Beissel erhielten ihre Auszeichnung für 25jährige Mitgliedschaft.

Und Michael Jansen versicherte mit Blick auf den abgesagten Zug in Orsoy - „die Karnevalsmetropole am Niederrhein“ - dass der Rosenmontagsszug in Duisburg auf jeden Fall stattfinden wird. Die Jecken dankten es ihm mit großem Jubel.

Es folgte der Einmarsch der „Stadtgarde Duisburg“, angeführt von ihrem Prääses Joachim Loosen, deren Tanzgarde ihren Gardetanz gekonnt auf der Bühne des Festsaales darbot. Leider konnte es keine Zugabe geben, da hoher Besuch sich eingestellt hatte.

Und zwar waren es keine Geringeren als das Kinderprinzenpaar Nico II. und Emma I. mit ihrem Hofmarschall David und ihrer Pagin Celina. Und mit dem Kinderprinzen erwartete man den eigenen Vereinsnachwuchs, denn Nico Wolters ist der Filius von „Blau Rot“ Geschäftsführer Oliver Wolters.

Und die Kinderprinzencrew begeisterte einmal mehr die Jecken mit ihren Tänzen und Gesangseinlagen. Und eine lange Polonäse marschierte durch den Saal und alle Jecken machten begeistert mit. Doch der Terminkalender der Crew war natürlich wieder voll mit weiteren Auftritten und so wurde diese mit viel Applaus verabschiedet.

Bei Mister Feinripp, alias Guido Hoss, erwachte dann der Reiz einer längst todgesagten Unterwäsche zu neuem Leben. "Wir haben nur vergessen, warum diese so anmutig wirkende Miederware von unseren Vorfahren so gerne getragen worden ist..." - Mister Feinripp kennt die Geheimnisse dieser zu unrecht verhöhnten Unterwäsche. Seine Argumentation und seine Begeisterung ist unermüdlich, seine Beispiele einzigartig und die Jecken im Saal hochzufrieden über die neuen Erkenntnisse.

Ein musikalisches Intermezzo gab die Moerser Band „Concorde“ und sorgte mit bekannten Partyknallern stimmungsmäßig für einen Volltreffer nach dem anderen.

Und wieder hatte sich hoher Besuch eingestellt und der höchste Würdenträger der Duisburger Narretei. Se. Tollität Prinz Michael I., war mitsamt seiner Crew zu den „Blau Roten“ gekommen und wurden von den Jecken im Saal herzlichst begrüßt und gefeiert. Die Crew zeigte ihr Programm und stehende Ovationen und Zugabe Rufe waren die Folge.

Veronika Raufeisen begeisterte im Anschluss mit ihrem Stimmungsgesang und lieferte ein musikalisches Highlight nach dem Anderen. Zugaberufe blieben hierbei nicht aus.

Lautstark machten sich die Ruhrpott-Guggis bei ihrem Einmarsch in den Saal bemerkbar und heizten den Jecken in ihrer altbewährten Form musikalisch ein. Da blieben Rufe nach einer Zugabe nicht aus, die auch prompt erfüllt wurden.

Mit Ruud Koedooder gab es ein spektakulärer Höhepunkt an dem Abend. Mit seiner Lichtshow begeisterte er alle Anwesenden. Der Saal wurde völlig abgedunkelt und in phantastischen Kostümen und mit leuchtenden Utensilien und Requisiten wurde in einem atemberaubenden Tempo das Publikum durch grandiose Show-Einlagen von ihm in den Bann gezogen.

Auch das Prinzenpaar Johann I. (Feß) und Gisela II. (Glowig) aus Moers, machte seine Aufwartung und marschierte mit einem großen Aufgebot und musikalisch durch eine Musikkapelle angeführt in den Festsaal ein. Sie stammen aus der Karnevalsgesellschaft Blaue Jungs aus Kapellen, die in diesem Jahr 44 Jahre jung wird.

Genial war einmal mehr die choreographisch gelungene Aufführung des Showacts vom „Elferrat der KG Blau-Rot“. Mit ihrem Auftritt wurden die Lachmuskeln der Besucher wieder einmal arg strapaziert.

Eines bewies der Abend auch, dass Duisburgs Jecken nicht unbedingt immer im Umland nach Programmpunkten für ihre Sitzungen suchen müssen, sondern dass auch die Stadt Duisburg viele begnadete, karnevalistische Eigengewächse aufzuweisen hat.

Musikalisch begleitete die Band „Concorde“ den gelungenen Abend und erst in den frühen Morgenstunden sah man die letzten Gäste beim Verlassen der Festhalle.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.