"Magier des Lichts"- Modefotografie von Horst P. Horst im NRW-Forum

Anzeige
"Horst: Photographer of Style" im NRW-Forum
 
Plakat zur Ausstellung
Düsseldorf: NRW-Forum |

Man nannte ihn den "König der Modefotografie" und auch "Magier des Lichts". Diese Superlativen stimmen, davon kann man sich in der Ausstellung "Horst: Photographer of Style", die derzeit im NRW-Forum gezeigt wird, überzeugen.

Die große Retrospektive präsentiert im stilvollen Rahmen die eleganten Fotoarbeiten des Horst P. Horst (1906 - 1999), der zu den wichtigsten Fotografen des 20. Jahrhunderts gehörte und der bis heute stilprägend ist. Die zum Teil abgedunkelten Flächen und Bereiche setzen besonders seine eleganten schwarzweißen Fotoarbeiten gekonnt in Szene. Konzipiert wurde die Ausstellung in London, im dortigen Victoria and Albert Museum, wo sie erfolgreich Premiere feierte. Nach Stationen in Montreal und Rotterdam ist sie nun erstmals und einmalig in Deutschland.

König der Modefotografie

Es sind 250 fotografische Arbeiten aus 60 Jahren Schaffenszeit zu sehen, darunter seine vielfältigen Arbeiten als Fotograf der Modezeitschrift Vogue sowie Porträtsaufnahmen wie zum Beispiel von Marlene Dietrich, Rita Hayworth, Bette Davis und Coco Chanel. Darüber hinaus gibt es auch weniger bekannte Arbeiten wie surrealistische Aufnahmen, die seine Freundschaft zu Dali belegen. Aber auch Aktstudien, Reisefotografien aus dem Nahen Osten, Naturstudien mit Nahaufnahmen von Pflanzen, Muscheln und Mineralien sowie selten gezeigte Zeichnungen aus seinen Skizzenbüchern, private Briefe, Filme und sogar Couture-Kleider werden präsentiert. Ein überaus reicher Fundus, der zeigt, wie feinsinnig und überaus kreativ er arbeitete.

Horst P. Horst wurde 1906 als Horst Paul Albert Bohrmann in Weissenfels geboren. Er studierte zunächst Architektur an der Kunstgewerbeschule Hamburg, ging 1930 nach Paris, um bei Le Corbusier ein Praktikum zu absolvieren. In Paris lernte er George Hoyningen-Huene kennen, den Cheffotografen der französischen Vogue. Ab 1932 arbeitete er selbst als Fotograf für die Vogue. 1939 zog er nach New York, wurde 1943 amerikanischer Staatsbürger. Im selben Jahr verpflichtete er sich bei der US-Army, änderte seinen Nachnamen von Bohrmann in Horst. Sein Markenzeichen war geboren. Nach dem Krieg baute er ein Haus in Long Island, New York, und blieb bis zu seinem Lebensende in Amerika. Im Jahr 1999 starb er im Alter von 93 Jahren in Florida.

Glanz und Glamour und der Feingeist Horst

Fotografie, Kunst, Mode, Design, Theater, High Society, Glanz und Glamour, besonders der 1930er und -40er Jahre Horst P. Horst verband diese Welten wie kein anderer. Er pflegte Freundschaften zu großen Modeschöpfern jener Zeit wie zu Elsa Schiaparelli und Coco Chanel. Diese war von einer Porträtaufnahme so begeistert, dass sie gleich mehrere hundert Abzüge orderte. Als Horst sich weigerte, ihr darüber eine Rechnung zu stellen, schenkte Coco Chanel ihm private Einrichtungsstücke aus ihrem Besitz. Seine eleganten Schwarzweiß- Fotografien machten ihn zum Meister von Licht und Schatten. Das wird besonders in seinen Aktaufnahmen deutlich. Aber auch in seiner Modefotografie setzte er gekonnt Licht und Schatten ein. Oft dauerte es mehrere Tage bis er mit der Ausleuchtung zufrieden war. Oftmals ging er auch in Museen, um dort die Dramaturgie eines Bildaufbaus zu studieren und sich davon inspirieren zu lassen. Alle seine Arbeiten entstanden im Studio. Seine Kamera, Original-Kontaktbögen, Skizzen zum Aufbau der Motive und auch Anweisungen wie und was zu retuschieren sei, sind zu sehen und gewähren Einblicke in die kreative Studioarbeit.

Modefotografie und doch viel mehr

Nach dem zweiten Weltkrieg hält die Farbe verstärkt Einzug in die Modefotografie und in die Modemagazine. Horst kreiert farbige Titelblätter und Magazinseiten für Vogue. In der Ausstellung sind 25 großformatige Fotografien, allesamt neue Drucke der originalen Diapositiven aus dem Condé Nast Archiv zu sehen, dazu in einer langen Vitrine die Vogue-Titelblätter. Ein Spaziergang durch die Modewelt der 1940er und -50er Jahre.
Während der 1960er und -70er Jahre fotografierte Horst einige luxuriöse Häuser für House and Garden und für Vogue; darunter Karl Lagerfelds Art Deco Apartment, die aufwendigen Häuser von Yves Saint Laurent und den römische Palazzo des Künstlers Cy Twombly. Die Aufnahmen sind in der Ausstellung als dreiseitige Projektion sowie auf einem interaktiven Bildschirm zu sehen.

Man sollte sich für die Ausstellung genügend Zeit nehmen. Zu vielen Fotografien gibt es reichlich Hintergrundinformationen in den Bildtexten, ebenso bieten die Vitrinen spannende Schauobjekte, wie die persönlichen Zeilen von Dali an Horst. So etwas sollte man in Ruhe anschauen.

Es gibt einen Katalog zur Ausstellung "Horst: Photographer of Style", die deutsche Ausgabe ist im Knesebeck Verlag erschienen.

Die Ausstellung läuft bis zum 22. Mai 2016

Weitere Infos unter NRW-Forum Düsseldorf

NRW-Forum Düsseldorf
Ehrenhof 2
40479 Düsseldorf
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
13.963
Christoph Niersmann aus Hilden | 14.02.2016 | 21:22  
6.961
Margot Klütsch aus Düsseldorf | 15.02.2016 | 10:25  
1.954
Andrea Gruß-Wolters aus Duisburg | 17.02.2016 | 14:39  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.