Mundartabend am 14. September von 18.00 - 20.00

Anzeige
Mülheim an der Ruhr: Haus der Stadtgeschichte | Von-Graefe-Straße

Einladung für die Duisburger Mundartfreunde!

Im Mittelpunkt des diesjährigen Mundartabends, den der Stammtisch „Aul Ssaan“ im Haus der Stadtgeschichte veranstaltet, stehen Gedichte und Lieder von Chird (Gerhard) Hardering, Mülheims bedeutendstem Platt-Lyriker, der vor 50 Jahren gestorben ist.

Viele ältere Mülheimer kennen noch seine Gedichte, die er 1954 in seinem Buch „Innich, Ssinnich, Finnich“ veröffentlichte: „Mi‘ Moodersprook“, „Die Steelmoosre-is“, „De Plüümeskappe“, „Dän Aule“, „Die aul Schualbank“ usw. Hardering gründete nach dem 2. Weltkrieg den „Mölmsche Kringk“ und rief den Mülheimern zu: „Büss dou va‘ Mölm, dann kall ouk Platt!“
Seine Vorfahren kamen aus Duisburg und vom Niederrhein.
Dass er seine Gedichte auf Tonbänder gesprochen hat, die noch existieren, und sogar ein druckfertiges Manuskript für ein Mölmsch-Platt-Wörterbuch in der Schublade hatte, gehört zu den überraschenden Entdeckungen, die seine Großnichte Hannelore Hardering in diesem Jahr möglich machte und die an diesem Abend erstmals der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Der Eintritt ist frei!
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.