Nie war Duisburg so bunt! 100 Kinder haben einen gigantischen Stadtplan aus Stoff und Wolle gestaltet

Anzeige
Petra Müller (li.) und Mona Bratrich von der SchulKulturKontaktStelle sowie Oberbürgermeister Sören Link und Bildungsdezernent Thomas Krützberg (re.) präsentierten den acht Meter hohen „Verstrick dich mit deiner Stadt“-Stadtplan im Rathaus Duisburg. (Foto: Stadt Duisburg)
 
P Bei der öffentlichen Präsentation im Innenhof des Rathauses wurden auf einer großen Leinwand auch Videos gezeigt, um dem Stadtplan die Stimmen und Gesichter der jungen Künstler zu geben. (Foto: Stadt Duisburg)
Duisburg: Rathaus Duisburg |

Imposant und fröhlich verfehlt dieses Prachtstück seine Wirkung nicht. Man staunt und muss einfach gute Laune bekommen, wenn man ihn betrachtet. Bestehend aus 10 aneinandergenähten Stofflaken, misst er stolze 8 mal 4 Meter. Der Rhein, die Straßen, die Bäume, Parks und Häuser - alles ist kunterbunt und phantasievoll.

Die Idee, das Material und das Konzept für diesen phantasievollen Duisburger Stadtplan stammen von der Strick-Künstlerin Ute Lennartz-Lembeck aus Viersen. Sie hat schon Bäumen, Fahrrädern und Häusern ein buntes Strickkleid verpasst und ihre zahlreichen Kunstwerke auf mehreren Kontinenten ausgestellt. Ein Blick auf ihre farbenfrohe Internetseite lohnt sich, besonders an grauen Wintertagen (www.ute-lennartz-lembeck.de). Für das Kulturrucksackprojekt „Verstrick dich mit deiner Stadt“ besuchte die engagierte Künstlerin fünf Kinder- und Jugendeinrichtungen in Duisburg und gab den Kids dort Anleitungen und Tipps zur Herstellung des kreativen Stadtplans.

Mit Stricklieseln und zweckentfremdeten Bohrmaschinen haben die 10- bis 14-Jährigen viele bunte Kordeln gestrickt und gedreht, um damit ihren Stadtteilen ein Gesicht zu geben. Strubbelige Wolle, glatte Garne, Glitzerfäden, mehrfarbige Kordeln - alles war hier erlaubt. Mit Maßarbeit und Heißkleber wurden damit die Stadtteile auf die Laken gebracht.

Bei der öffentlichen Präsentation im Innenhof des Duisburger Rathauses konnte man das Gesamtwerk in voller Pracht bewundern. Auf einer großen Leinwand wurden dann noch Videos gezeigt, um dem Stadtplan die Stimmen und Gesichter der jungen Künstler zu geben. Die Interviews und Dreharbeiten haben die Kids selbst in die Hand genommen und Kinderstimmen zu den Stadtteilen eingefangen.

Ein Projekt des Kulturrucksacks

„In meinem Stadtteil gibt es einen Bunker, da sind die Menschen früher hingegangen, wenn gekämpft wurde, weil sie nicht sterben wollten“, erzählt ein Junge. Ein Mädchen glaubt, dass Berlin ein Teil von Duisburg ist, ein anderes Mädchen wünscht sich, „dass Homberg bunter wird, weil es da immer so grau aussieht.“ Zwei Jungen tanzen sogar ihren Stadtteil mit beeindruckenden Verrenkungen.

Das multimediale Kunstprojekt hat sich bewährt. Oberbürgermeister Sören Link lobt die „besonders kindgerechte Art, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen.“ Die Kinder haben sich kreativ mit Duisburg beschäftigt und so ihre Heimatstadtteile besser kennengelernt. Demnächst werden der Film und der verstrickte Stadtplan den Bürgern in den Bezirksämtern und Rathäusern präsentiert. An Ende der Reise kehren dann Teile des Plans wieder in die Kinder-und Jugendeinrichtungen zurück, in denen sie gestaltet wurden.

Stadtteile besser kennenlernen

Duisburgs Kulturdezernent Thomas Krützberg hat eine Menge Spaß an dem Projekt. „Mit relativ geringen finanziellen Mitteln (3.300 Euro) ist es gelungen, Kinder für Kultur zu begeistern“, freut er sich. Wer hätte gedacht, dass die Kids die Geduld für eine Marathon-Handarbeit aufbringen. Auf die Frage, ob er selbst schon mal gestrickt, geklöppelt oder gehäkelt hat, winkt Thomas Krützberg ganz cool ab: „Ich bin Fußballer, und Fußballer stricken nicht!“

Text: Andrea Niegemann


Hintergrund
=> „Verstrick dich mit deiner Stadt“ ist ein Projekt zum aktuellen Kinderkulturstadtplan, den man in Duisburg kaufen kann. Er besteht aus einem großen, bunten Stadtplan und zehn kleineren Stadtteilplänen, die man wie ein Puzzle zusammensetzten kann. Hier finden Kinder alle Sehenswürdigkeiten, Spiel- und Sportstätten und kindgerechten Kultureinrichtungen in ihrer Heimatstadt. Den Kinder-Kultur-Stadtplan gibt es auch als Download hier.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.