Prinz Mark I. und sein Hofstaat waren beim 15. Prinzentreffen im Brauhaus Wuppertal dabei

Anzeige
Ende Januar trafen sich nunmehr zum 15. Male über 30 Prinzenpaare, Tollitäten, Lieblichkeiten, Dreigestirne und Karnevalsgesellschaften samt ihren Hofstaat aus NRW im Brauhaus Wuppertal, darunter auch der Duisburger Stadtprinz Mark I. mit seinem Hofstaat.

Die Veranstaltung zählt mittlerweile zu einem der größten Prinzentreffen in NRW.

Prinzentreffen in Wuppertal, das ist Thomas Brunst, der aus Spaß am Karneval seit 2004 die amtierenden Tollitäten nach Wuppertal ins Brauhaus einlädt, um Ihnen einen netten Abend zu bescheren mit Grünkohl und einem Programm was in den letzten Jahren einer Gala gleichkam.

Unterstützung bekommt er hierbei von Brauhauschef Richard Hubinger und Firmen aus der Wuppertaler Wirtschaft.

Namhafte Künstler wie „de Boore“, „Marita Köllner“, die „Filue“, „Junge Trompeter“ und das „Trio Alpenkölsch“ sind schon aufgetreten und kommen immer gerne wieder.
Oder Tanzgarden wie die „Stadtgarde Frechen“, das rheinische Tanzcorps „Echte Fründe“, die „Rheinflotte Leverkusen“ oder die „Original Matrosen vum Müllemer Böötchen“ stellten sich ebenfalls gerne vor.

Und es war auch in diesem schon eine einmalige Atmosphäre wenn in dem ehem. Stadtbad aus ganz NRW Karnevalisten sich kennenlernen und feiern.
Das Wuppertaler Prinzenpaar Prinz Wilfried I und Prinzessin Nadja I nahmen die eintreffenden Tollitäten aus dem Land im Brausaal in Empfang.

Das närrische Programm des Abends startete mit dem Tanzkorps „Rheinflotte“ der "Grossen Ehrenfelder KG-Rheinflotte von 1951 e.V.", die im Kölner Raum und im Umland bekannt sind.

Einfach beeindruckend der Einmarsch der jecken Oberhäupter aus:

Bechen, Benrath, Bocholt, Bottrop, Burkardsfelden, Dabringhausen, Datteln, Dormagen, Dortmund, Düsseldorf, Duisburg, Emsbüren, Essen, Gladbeck, Hagen, Hagen-Boele, Hattingen, Herne, Herten, Hilden, Jülich, Kamp-Lintfort, Langenfeld, Leichlingen, Löverich, Monheim, Much, Oer Erkenschwick, Radevormwald, Ratingen, Ründeroth, Solingen, Unterbach, Velbert, Wattenscheid und Wesel

Nach der Vorstellung der Abordnungen ging es weiter im närrischen Programm, in dem man auch die „Ruhrpott Guggis“ aus Duisburg sah, die den Jecken in dem herrlichen alten Hallenbad so richtig einheizten.

Noch viele schöne Stunden blieben die närrischen Oberhäupter beisammen und feierten bis in die Nacht hinein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.