Stadtsportbund Duisburg erhielt den Duisburger Kaisermünzenpreis 2014

Anzeige
 

Die bürgerschaftliche Vereinigung proDUISBURG e.V. verlieh nun den Duisburger Kaisermünzenpreis 2014 an den Stadtsportbund Duisburg.

Die Verleihung des Kaisermünzenpreises erfolgte im Beisein von Oberbürgermeister Sören Link, der für die Stadt ein Grußwort sprach, im Ratssaal des Duisburger Rathauses. Der Vorsitzende des Stadtsportbunds Duisburg, Franz Hering, nahm den Preis entgegen.

proDUISBURG e.V. würdigt mit der Auszeichnung nicht nur die für die Stadt positiv wirkenden Veranstaltungen wie den Rhein-Ruhr-Marathon oder die Sportshow.

Die bürgerschaftliche Vereinigung sieht die Preisverleihung auch als einen Dank an die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer in den Sportvereinen.

Hermann Kewitz, Vorsitzender von proDUISBURG e.V., sagte zu der Entscheidung:

„Ohne Frage tragen Veranstaltungen wie der Marathon mit 6000 Läuferinnen und Läufer dazu bei, ein positives Bild unserer Stadt zu präsentieren.“

Der Lauf gebe aber auch ein Beispiel für die Bedeutung des Ehrenamts im Sport. Sie machen den Marathon möglich. Dies gelte ebenfalls für die ehrenamtlichen Trainerinnen und Trainer, die Betreuer und Platzwarte erst den Sport in der Stadt ans Laufen bringen.

„Wir wollen dafür Dank sagen und diesen Einsatz zugleich als beispielhaft herausheben“, sagte Hermann Kewitz.

Die Entscheidung des Vorstands war vom Beirat einmütig begrüßt worden.

Die musikalische Untermalung der Veranstaltung lag in diesem Jahr bei Anja Lerch und Frank Sichmann.

Und natürlich durfte ein sportlicher Programmpunkt auch nicht fehlen. Tracy Mbiyu und Aliyah Werner zeigten ihr Können im "Streetdance".

Im vergangenen Jahr brachten die jungen Tänzerinnen, des Duisburger "Top-Dance-Studios" den Weltmeistertitel von der Streetdance-WM im schottischen Glasgow mit zurück. Sie erreichten den ersten Platz in der Kategorie

„Duo under 10 Intermediate“

Die beiden Tänzerinnen setzten sich gegen 30 Mitstreiter durch und erzielten bravourös den Sieg bei den

"UDO World Street Dance Championships"

proDUISBURG e.V. ehrt mit dieser bürgerschaftlichen Auszeichnung seit 1981 Menschen, Unternehmen oder Institutionen, die sich in besonderer Weise Verdienste um die Stadt Duisburg erworben haben.

Preisträger in den vergangenen Jahren waren unter anderem das Unternehmen Schauinsland-Reisen, die Kunstsammler Klaus Maas und Dirk Krämer, Jutta Stolle von Haniel & Cie sowie Altbürgermeister Heinz Pletziger.

Der Name der Auszeichnung erinnert an das Münzrecht, das die Stadt Duisburg im Mittelalter hatte. Der Preis selbst zeigt zwei in Silber geschlagene Faksimiles dieser Münzen.

Er wird vom Duisburger Goldschmied Claus Pohl im Auftrag von proDUISBURG e.V. gefertigt.

proDUISBURG e.V. wurde 1910 als Verkehrsverein für die Stadt Duisburg von Oberbürgermeister Karl Lehr, der alljährlich Zeuge der Verleihung wird, denn sein Porträt hängt gleich über der Eingangstüre zum Ratssaal, gegründet.

Die überparteiliche Vereinigung hat derzeit 400 Mitglieder, darunter große Unternehmen wie die König-Brauerei, als einem der Gründungsmitglieder, die Sparkasse, die Volksbank oder Haniel, Mittelständler wie Krohne Messtechnik oder Vereine wie der MSV Duisburg sowie Einzelpersonen.

Ihnen ist gemeinsam:

Mit ihrem Engagement wollen sie die Stadt unterstützen!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.