Tentakel der Furcht in der Galerie JetztamDellplatz

Anzeige
Duisburg: Galerie JetztamDellplatz | Die Ausstellung "Tentakel der Furcht Zeichnung & Malerei Hardy Bock" ist in der Zeit vom 20.4.2013 bis zum 17.5.2013 zu sehen. Daß die präsentierten Kunstwerke auch gekauft werden können, sei hier noch am Rande erwähnt.

Vom Miniaturformat bis zu großformatigen Arbeiten sind hier alle Formate vorhanden. Es handelt sich dabei in der Regel um Malerei.

Bock wurde 1979 in Hermannstadt geboren. Zur Kunst ist er über seinen Vater gekommen. "Mein Vater hat gezeichnet. Ich habe schon als Vierjähriger gemalt. Ich bin als Künstler Autodidakt; ich kann zwar auf ein abgebrochenes Grafik-Design-Studium zurückblicken, mein Vater hat mir aber sehr viel beigebracht."

Bock arbeitet heute freiberuflich als Künstler. Und zwar bei uns in Duisburg. Bock kann dabei auch schon auf diverse Ausstellungen - beispielsweise in der Alten Post in Mülheim - zurückblicken.

Beeinflußt seine Herkunft aus Tanssylvanien seine Kunst? Graf Draculua kommen dem Betrachter in den Sinn, wenn er die Ausstellung sieht, aber auch der Planet der Affen.

"Ich versuche schon, mir den Kopf frei zu machen," betont der junge Mann. "Die `Tentakel der Furcht´ beschreiben schon meine eigene Furcht. Was für Kunst mache ich? Werden dabei meine eigenen Bedürfnisse befriedigt?"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.