31. Duisburger Radwanderung: Auf Südkurs in den Frühling

Anzeige
Auch der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club Duisburg beteiligt sich an der Neuauflage der beliebten Radwanderung. Foto: ADFC
Duisburgs Pedalritter, ganz gleich ob jung oder alt, Amateure oder Profis, können sich freuen. Nach einer zweijährigen Pause lebt die traditionelle Duisburger Radwanderung wieder auf. Die 31. Auflage der beliebten Veranstaltung, organisiert vom Stadtsportbund (SSB), bringt am Sonntag, 28. April, die Zweiradfreunde auf Touren. Ambitionierte Ausdauerfreunde können sich auf eine 45 Kilometer lange Strecke machen, für Familien ist die 20-Kilometer-Strecke gedacht. Der Kurs beider Touren führt in den Duisburger Süden.

Mit dabei sind – neben Organisator SSB – auch der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) und die Duisburg Marketing Gesellschaft. Start und Ziel ist der Platz vor der Hauptstelle der Sparkasse auf der Königstraße. Um 9 Uhr geht es am letzten Sonntag im April los. Gegen 17 Uhr endet der Duisburg-Tag auf dem Rad. Die Teilnahme ist kostenlos.

Alle „Tour-isten“ erhalten als Auszeichnungen eine Urkunde. Mit ihrem Fahrradpass nehmen sie zudem an einer Verlosung teil. Die Pässe gibt es ab dem 14. April in der Hauptstelle der Sparkasse Duisburg auf der Königstraße in der Innenstadt, dem Ruhr.Visitorcenter im CityPalais, der Geschäftsstelle des Stadtsportbundes Duisburg und am Veranstaltungstag an den Einstiegsstellen. Auch wer noch kein Fahrrad besitzt, kann mitfahren, denn Little John Bikes stellt Leihräder, die von den Teilnehmern gemietet werden können, zur Verfügung.

Und wer auf den Geschmack gekommen ist, kann sich auf dem Gebrauchtfahrrad-Markt für die Saison ausstatten. In den vergangenen Jahren nutzten stets mehrere Hundert Radfahrer den Start in die schönste Radlerzeit des Jahres.

Uwe Busch, Geschäftsführer des Stadtsportbundes Duisburg, rechnet auch in diesem Jahr mit einem enormen Andrang. „Es kamen in der Vergangenheit immer wieder Anfragen, warum diese schöne Veranstaltung nicht fortgesetzt werden kann“, sagt der SSB-Geschäftsführer. Man habe sich deshalb entschlossen, die Organisation zu übernehmen und die Tour nun unter eigener Regie wieder aufleben zu lassen. Zu den Hauptsponsoren der Radrunde in den Duisburger Süden gehören die Sparkasse Duisburg, das FrischeKontor und die StadtwerkeDuisburg sowie die Arbeitsgemeinschaft „Fußgänger- und FahrradfreundlicheStädte“.

Die Strecke, die der ADFC ausgetüftelt hat, führt in diesem Jahr zunächst nach Bissingheim, weiter bis nach Mündelheim und nimmt das historische Wasserwerk der Stadtwerke Duisburg in Wittlaer mit. Dort können die Teilnehmer auch an einer kurzen Führung teilnehmen.

Stempelstellen unter anderem am Wasserwerk sind vorbereitet, so dass jeder auch nachweisen kann, die volle Distanz absolviert zu haben. An diesen Punkten bietet Little John Bikes und Lucky Bike auch einen Reparaturservice. So werden nicht nur die Radler, sondern auch die Räder frühlingsfit. An den Stempelstellen sind auch die Verpflegungsstationen aufgebaut. Hier bietet sich auch der Einstieg für „Spätstarter“ an.

Damit niemand unterwegs vom Kurs abkommt, wird der Stadtsportbund die Strecke wieder mit den bekannten gelben Pfeilen markieren. Für Freunde moderner Technik gibt es eine spezielle Möglichkeit auf dem Weg zu bleiben: Über einen speziellen QR-Code werden Informationen zum Beispiel über die Wegstrecke per Smartphone abrufbar sein.

Apropos Technik: Während des Radwandertags können sich die Teilnehmer ebenfalls über Pedelecs informieren. Die Elektro-Räder mit eingebautem Rückenwind sind inzwischen im Trend und bescheren nicht nur älteren Fahrradfahrern eine ausgesprochen komfortable Tourenerfahrung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.