Bildern Namen geben - Herbstausstellung lockt ab Freitag, 13. Oktober, nach Walsum

Anzeige
Die Künstlerin Brigitte A. Kromarek und eines ihrer Bilder, das der Betrachter betiteln darf. Foto: Landgraf

Jedes Jahr im Herbst eröffnet der Kunst- und Kulturkreis Walsum e.V. eine Ausstellung verschiedener Künstler. Rund 100 Malereien werden an dem kommenden Wochenende, 13. bis 15. Oktober, zu sehen sein.

Mit dabei auch die Künstlerin Brigitte Kromarek, die bereits seit Gründung des Kunstvereins im Jahr 2004 aktives Mitglied ist. 15 neue Bilder steuert sie zur rund 100 Einzelwerke umfassenden Ausstellung bei. Allesamt entstanden aus ihrer Phantasie. Bilder ohne Titel. "Jeder soll schauen, was er für sich darin findet", sagt sie, "jeder soll seine eigene Phantasie sprechen lassen." Sie hat die Erfahrung gemacht, dass Titel dem Betrachter schon eine Richtung vorgeben, die ihn eventuell zu sehr einschränkt. "Ich weiß, manchmal gibt man den Bildern Namen, dann sagen die Menschen: Nee, das ist es nicht!" Kromarek zeigt wieder Acrylbilder, die sehr farbintensiv sind. Insgesamt nutzten die Künstler Techniken mit Öl, Acryl, Aquarell und Tusche.


Vernissage

Die Vernissage im Evangelischen Gemeindehaus Walsum in der Schulstraße 2 beginnt am Freitag, 13. Oktober, um 19 Uhr. Zur Eröffnung spricht der CDU-Fraktionsvorsitzende Sebastian Geßmann. Die Ausstellung ist Samstag und Sonntag, von 11 bis 17 Uhr zu besuchen. Die teilnehmende Künstlerinnen sind anwesend, namentlich Waltraud Naumann, Margarete Grzyb und Ulrike Schütte, ebenso die Künstler Hans Dieter Sepetauc, Marijan Sepetauc, Manfred Klavzar , Hans Olschofski und Dieter Heuwinkel.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.