Bitte lesen! Sonst landet Duisburg wieder auf dem letzten Platz ...

Anzeige
Die Duisburger geben mit monatlich 10,86 Euro am wenigsten für Bücher aus. Das hat eine Umfrage der Targobank in den 20 bevölkerungsreichsten Großstädten ergeben. Mit 20,11 Euro Bücherausgaben pro Monat geben die Bielefelder deutschlandweit am meisten aus. Auf den weiteren Plätzen folgen die Nürnberger (19,99 Euro) und Hannoveraner (19,77 Euro).

Na, ja: Wer wenig Geld hat, kann auch nur wenig für Bücher ausgeben. Doch die im Vergleich zu anderen Städten geringere Kaufkraft in Duisburg kann nicht als alleiniger Grund für das Ergebnis herhalten. In Duisburg wird einfach nicht so gerne wie in anderen Städten gelesen. Hier werden unterdurchschnittlich Bücher in einer Bibliothek oder von Freunden geliehen, hier geben gar 20,2 Prozent der Befragten an: Ich lese keine Bücher. Damit liegt die Stadt auf Platz eins der Nicht-Leser.

Da ist es gut, dass mit Beginn des Schuljahres 2013/14 jedes Kind in Duisburg, das die Klassen eins bis sechs besucht, einen Gutschein für einen kostenlosen Bibliotheksausweis erhält. So will man Leseratten fördern. Ob das gelingt? Warten wir auf entsprechende Umfrage-Ergebnisse der Zukunft …
0
2 Kommentare
346
Jogi Kendziorra aus Duisburg | 08.10.2013 | 22:16  
346
Uwe Kirchberg aus Duisburg | 10.10.2013 | 21:39  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.