Bundespräsident Gauck würdigt DGB-Jugend Duisburg

Anzeige
(Foto: DGB Jugend Duisburg)
Am 2. Mai 2013 wurde die Gewerkschaftsjugend Duisburg von Bundespräsident Joachim Gauck und DGB-Vorsitzenden Michael Sommer für ihre Arbeit gegen das Vergessen und für Demokratie geehrt.

Die Würdigung fand im Rahmen der zentralen Gedenkveranstaltung anlässlich der Zerschlagung der Gewerkschaften am 2. Mai 1933 in Berlin statt. Mit der Ausstellung „2. Mai 1933 – Tatort Duisburg“ hat sich die DGB Jugend auf besondere Weise mit dem Thema „Verwischte Spuren – Würde und Widerstand im Alltag“ auseinandergesetzt.

Die Ausstellung erinnert an das Schicksal der am 2. Mai 1933 von den Nazis ermordeten vier Duisburger Gewerkschafter. Einer der vier war der 27 jährige Emil Rentmeister, nach dem die DGB-Jugend einen gleichnamigen Preis gestiftet hat.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.